SCHONNEBECK - NEVIGES 3:1 (1:1): „Erster Schritt gemacht“

Poßberg: „Mit Rückenwind leichter“

02. März 2007, 11:29 Uhr

Der 18. Spieltag ist komplett! Am gestrigen Abend griffen auch die letzten beiden Teams ins Rückrundengeschehen ein, nachdem die Erstansetzung der Partie am Sonntag der Unbespielbarkeit des Platzes zum Opfer fiel.

Dabei konnten die Hausherren aus Essen drei wichtige Punkte einfahren. Mit 3:1 (1:1) besiegten die Schonnebecker den TuS Neviges klar. „Das war ein ganz wichtiger und verdienter Erfolg für uns“, freut sich Coach Uwe Poßberg, „gerade weil alle Teams, die unter uns in der Tabelle stehen, am Sonntag gepunktet haben und so alle enger zusammengerückt ist.“

Mit nunmehr 25 Zählern auf der Habenseite und sieben Punkten Vorsprung auf den Tabellenkeller lässt es sich am Schetters Busch wieder ruhiger arbeiten. „Aller Anfang war schwer. Das wussten wir. Sicherlich haben wir früh das 1:0 erzielt, aber der TuS kam schnell zum Ausgleich. Trotzdem war der Sieg nie wirklich in Gefahr. Insgesamt gesehen hatten wir über die gesamte Distanz mehr Spielanteile“, bilanziert Poßberg.
Und so darf es aus Trainersicht ruhig weitergehen.

„Von den ersten vier Matches der Rückrunde haben wir drei Partien daheim. Gegen Neviges haben wir erfolgreich agiert. Mit diesem Sieg ist der erste Schritt gemacht, am Sonntag soll der nächste folgen“, fordert der Schonnebecker Linienchef. Vom Blatt her ist das Spiel „reine Formsache“. Mit dem TSV Ronsdorf ist der Tabellenletzte zu Gast in Essen.

„So schlecht, wie die Jungs aber derzeit da stehen, sind sie nicht. Wenn man die Punktabzüge bei denen berücksichtigt, würden die viel besser platziert sein“, weiß Poßberg um die Gefahr, die vor dieser vermeintlich leicht Hürde liegt, aber dennoch ist er zuversichtlich: „Mit den drei Punkten im Rücken geht die Sache leichter von der Hand.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren