Vor dem Spiel Arminia Klosterhardt gegen Moers

"Daheim noch nicht verloren"

ag
28. Februar 2007, 17:30 Uhr

Mit Blick auf die Rückrundenvorbereitung der Arminen bleibt Achim Meyer nur ein kurzer und knapper Kommentar: „Eher durchwachsen und nicht so gut.“ Dennoch gab es auch Highlights. „Die Matches gegen RWO I und II, wo wir nicht verloren und ganz gut aufgespielt haben“, gibt er mit glänzenden Augen zu Protokoll.

Dazu sind die Neuzugänge Dennis Wydra (Sterkrade 06/07) und Dennis Kubitza (SV Bottrop 1911) gut im Team aufgenommen worden. „Dennis Wydra ist ein junger Mann, der bisher einen guten Eindruck hinterlassen hat – auch, wenn er noch einiges dazu lernen muss“, berichtet der Arminen-Coach und fügt an: „Aufgrund der Verletzung von Felix Asamoah wird er aber in die Innenverteidigung rücken.“

Die Abwehr muss gestärkt sein, wenn der GSV am heutigen Mittag auf die Platzanlage reist. Meyer: „Die Moerser wollen gewinnen und werden offensiv agieren.“ Das Hinspiel konnten die Gäste für sich entscheiden. „Das war ein glücklicher Sieg zu Beginn der Serie, wo wir noch nicht so gefestigt waren, wie wir es nun sind. Mit den drei Neuzugängen (Berndt, Kaya und Haddad), die echte Verstärkungen sind, kommen wir noch besser daher“, bilanziert Siggi Sonntag, der GSV-Trainer.

Es kann wieder losgehen. „Alle sind hochmotiviert“, erklärt der Moerser Linienchef, „aber wir wissen auch, dass es eines von 13 Endspielen ist. Wir dürfen uns keine Blöße mehr geben oder schlecht spielen. Im Kampf um den Aufstieg zählt jeder Punkt.“
„Wir müssen hinten einfach gut stehen und unsere Chancen in der Offensive nutzen. Dazu haben wir daheim noch nicht verloren. Das soll auch gegen Moers so bleiben“, gibt sich Meyer kämpferisch, der den Top-Vereinen gerne ein Bein stellen möchte.

Das weiß auch Siegfried Sonntag: „Ich kenne Achim Meyer, aber zu mehr als einem Mittelfeldplatz hat es bei den Arminen nie gereicht. Wir wollen erster werden und unsere guten Trainingsleistungen bestätigen. Dafür müssen wir aber in Klosterhardt siegen.“

Autor: ag

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren