Nachdem die

Real Madrid wird zur Kasse gebeten

dit
04. März 2004, 12:18 Uhr

Nachdem die "Königlichen" 2002 für Weltmeister Ronaldo 10 Millionen Euro zu wenig an Inter Mailand überwiesen hatten, wurden die Hauptstädter von der Europäischen Fußball-Union nun zur Nachzahlung verpflichtet.

Nachzahlung für Real Madrid: 10 Millionen Euro werden nachträglich für Weltmeister Ronaldo fällig. Die "Königlichen" wurden von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zu der Nachzahlung verpflichtet, nachdem Inter Mailand 2002 zunächst 35 Millionen Euro, statt vereinbarter 45 Millionen Euro von den Hauptstädtern erhalten hatte. Der Brasilianer hatte am Mittwoch seinen Vertrag beim spanischen Rekordmeister bis 2008 verlängert.

Santiago Solari schlug Inter-Angebot aus

Real hatte bei der Verpflichtung des Weltmeisters von 2002 allerdings zunächst nur 35 Millionen Euro gezahlt und zum Ausgleich der Differenz den Argentinier Santiago Solari nach Mailand schicken wollen. Das von Inter vorgelegte Angebot hatte der Nationalspieler allerdings abgelehnt. Daraufhin waren die Italiener an die UEFA mit der Forderung herangetreten, die ausstehenden zehn Millionen Euro in bar zu erhalten.

Autor: dit

Kommentieren