Weltmeister Ronaldo möchte seine Karriere bei Real Madrid beenden und auch nach seiner Zeit als Spieler für den Verein arbeiten. Auch der Vertrag von Luis Figo soll verlängert werden.

Ronaldo will bei Real in Rente gehen

ko
03. März 2004, 14:24 Uhr

Weltmeister Ronaldo möchte seine Karriere bei Real Madrid beenden und auch nach seiner Zeit als Spieler für den Verein arbeiten. Auch der Vertrag von Luis Figo soll verlängert werden.

Die spanische Hauptstadt Madrid hat das Herz von Ronaldo erobert. Der Brasilianer will nach seiner Zeit als Torjäger von Real Madrid für immer bleiben und seinem Geburtsland Brasilien den Rücken kehren. "Ich will auch nach meiner Karriere in Madrid bleiben, vor allem wegen meines Sohnes Ronaldinho", erklärte der 27 Jahre alte Stürmer.

Seine Zukunft soll auf jeden Fall "königlich" sein: "Ich möchte auch später für Real arbeiten, als Botschafter des Vereins, wenn der Klub das will. Ich möchte bei Real in Rente gehen." Brasilien steht nur noch als Urlaubsland auf dem Programm, höchstens "ein, zwei Monate im Jahr" möchte Ronaldo dann noch am Zuckerhut verbringen.

Seit 2002 bei Real Madrid

Am Donnerstag hatte der Torschützenkönig der Fußball-WM 2002 seinen Vertrag beim spanischen Rekordmeister vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2008 verlängert. Der 27-Jährige war im Jahr 2002 von den Königlichen für 45 Millionen Euro Ablöse vom italienischen Renommierklub Inter Mailand verpflichtet worden. Damals hatte er einen Vierjahreskontrakt bei den Madrilenen unterzeichnet. In dieser Saison erzielte Ronaldo bereits 22 Treffer für Real in der spanischen Primera Division und ist mit Abstand erfolgreichster Goalgetter in der Meisterschaft.

"Als ich nach Madrid gewechselt bin, hat es einige Zweifel gegeben, ob die Erwartungen sich erfüllen würden. Aber Stückchen für Stückchen habe ich die Skepsis beseitigt und meinen Wert für Real Madrid unterstrichen", sagte der dreimalige Welt-Fußballer des Jahres.

Vor knapp zwei Wochen hatte der neunmalige Europapokalsieger der Landesmeister bereits den französischen Star und aktuellen Welt-Fußballer, Zinedine Zidane, bis 2007 an den Klub gebunden, der im Champions-League-Achtelfinale auf den deutschen Meister Bayern München trifft. Im Hinspiel in München hatte Madrid glücklich ein 1:1 erkämpft. Das Rückspiel gegen die Bayern steht am 10. März in der spanischen Hauptstadt auf dem Programm.

Mannschaft soll zusammen bleiben

Real hatte außer mit Ronaldo und Zidane bereits die Kontrakte von Raul, Guti und Michel Salgado verlängert. "Wir versuchen, die Mannschaft in ihrer jetzigen Zusammensetzung auf Jahre zu halten", erklärte Vorstandsmitglied Emilio Butragueno, "das ist eine großartige Nachricht für die Fans von Real Madrid. Ronaldo als Torfabrik im Sturmzentrum ist der Beste in der Welt, ohne Zweifel."

Der Nächste, dessen Vertrag verlängert werden soll, ist jetzt der Portugiese Luis Figo. Der 31-Jährige war 2000 für 58,2 Millionen Euro vom Erzrivalen FC Barcelona als erster Superstar zu den Madrilenen gekommen und besitzt noch einen Vertrag bis 2006. "Ich wünsche mir, dass Luis seine Karriere bei Real beendet", sagte Reals Sportdirektor Jorge Valdano bei einem Besuch in Mexiko: "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, der Führungsqualitäten und eine außerordentliche Professionalität zeigt. Das ist ein Beispiel für unsere jungen Spieler."

Autor: ko

Kommentieren