Revier: Von Überraschungen und Negativserien

Fatihspor gelingt die Wende

fz
28. August 2006, 20:12 Uhr

Von deftigen 3:8-Klatschen bis hin zu großen Überraschungen, wie etwa der 2:0-Sieg des SC Fatihspor 88, hatte der Spieltag in den A-Kreisligen einiges zu bieten. Revierkick.de präsentiert eine Auswahl der Überraschungen und fortgesetzten Negativserien.

Nicht nur die zwei vierfachen Torschützen Tomislav Sango (TuS Querenburg) und Cebrail Yildiz (SV Höntrop) boten in Bochum Gesprächsstoff, sondern vor allem der Auftritt des VfB Günnigfeld II. Die Mannschaft von Trainer Frank Nowicki blamierte sich beim 3:8 gegen den Aufsteiger DJK Adler Dahlhausen, der sich damit an die Tabellenspitze der Kreisliga A 2 schob. Bereits nach 40 Minuten war die Partie gelaufen, als die Gäste mit 4:0 führten. Auch das zwischenzeitliche 3:5 konnte am Debakel nichts mehr ändern.

Übrigens: Auch die anderen Partien der Staffel waren äußerst torreich. Es gab an diesem Spieltag keine Begegnung, bei der weniger als vier (!) Treffer fielen - ganz zur Freude der Zuschauer.

In Dortmund sorgte der SC Fatihspor in der Kreisliga A für die große Überraschung des Spieltags. Die Elf, die in den ersten Spielen 0:9 und 0:11 verloren hatte (wir berichteten), setzte sich am dritten Spieltag beim VfL Hörde II mit 2:0 durch und beendete damit die lange Negativserie, die bereits in der Rückrunde der Bezirksliga-Saison begonnen hatte.

Weiterhin beste Unterhaltung bietet in der A-Kreisliga in Moers der TSV Türkiyemspor Lintfort. Die Elf gewann am Samstag gegen den SV Budberg II mit 7:4 und setzte damit ihre torreichen Begegnungen fort. Die gingen zuvor gegen den VfL Rheinhausen (2:4) und Sonsbeck II (1:8) allerdings in die Hose, so dass die Elf ohne Frage zu einer der großen Überraschungen des Spieltags gehört.

Weiterhin seiner Form hinterher rennt in Mülheim die Reserve von Galatasaray II. Wer gedacht hatte, dass die Elf nach der 0:11-Auftaktpleite bei der DJK Wanheimerort und dem 0:3 gegen Spitzenreiter Viktoria Buchholz wieder in die Spur zurückgefunden hat, wurde enttäuscht. Im Mülheimer Duell verlor das Team am Sonntag mit 1:6 gegen den RSV Mülheim. Damit hat das Team nach drei Spieltagen bereits 20 Gegentore hinnehmen müssen.

Autor: fz

Kommentieren