Durch einen 4:2-Sieg gegn Celta Viga haben die

Real Madrid stürmt weiter Richtung Titel

ac
29. Februar 2004, 23:07 Uhr

Durch einen 4:2-Sieg gegn Celta Viga haben die "Königlichen" ihren Vorsprung in der Primera Division weiter ausbauen können. Verfolger FC Valencia liegt nach dem 1:2 bei Espanyol Barcelona bereits acht Punkt zurück.

In der spanischen Primera Division scheint Spaniens Rekordmeister Real Madrid der 30. Titel offenbar kaum noch zu nehmen. Die "Königlichen" feierten fünf Tage nach dem 1:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Bayern München einen 4:2-Erfolg gegen Celta Vigo und bauten damit ihren Vorsprung in der Primera Division weiter aus.

Verfolger FC Valencia liegt nach der 1:2-Niederlage bei Espanyol Barcelona bereits acht Punkte zurück. Ex-Meister Deportivo La Coruna verpasste am Sonntagabend durch eine 2:3-Niederlage im Spitzenspiel gegen den FC Barcelona den Sprung auf Rang zwei. Die Gäste lagen durch Treffer von Brasiliens Weltmeister Ronaldinho (17., 48.) und Saviola (29.) bereits 3:0 in Führung, ehe Deportivo durch Walter Pandiani (50., 56.) noch einmal herankam. Mit 46 Punkten hat "Barca" nun vier Zähler Rückstand auf den Sonntagsgegner.

Vor 73.000 Zuschauern im Bernabeu-Stadion brachte Sasa Ilic die Gäste in der 17. Minute in Führung. Der spanische Nationaltorhüter Iker Casillas verhinderte in der ersten Halbzeit mit mehreren Paraden einen höheren Rückstand der Madrilenen. Nach der Pause sorgten Weltmeister Ronaldo mit seinem 22. Saisontor (54.), Weltfußballer Zinedine Zidane (63., 90.) und Luis Figo (71.) für den Sieg der "Galaktischen". Zum zwischenzeitlichen 3:2 traf Savo Milosevic (90.).

Autor: ac

Kommentieren