Vor dem Gipfeltreffen der deutschen Fußball-Bosse am Donnerstag in Berlin fordert der kommissarische Ligaverbands-Präsident Wolfgang Holzhäuser zukünftig eine bessere Kommunikation mit UEFA-Vizepräsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist noch bis 2009 in die Exekutive der Europäischen Fußball-Union (UEFA) gewählt und soll in den kommenden zwei Jahren enger mit den Ligavertretern zusammenarbeiten als zuletzt.

Liga hofft auf bessere Kommunikation mit `MV´

Gipfeltreffen am Donnerstag

28. Februar 2007, 13:12 Uhr

Vor dem Gipfeltreffen der deutschen Fußball-Bosse am Donnerstag in Berlin fordert der kommissarische Ligaverbands-Präsident Wolfgang Holzhäuser zukünftig eine bessere Kommunikation mit UEFA-Vizepräsident Gerhard Mayer-Vorfelder. Der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist noch bis 2009 in die Exekutive der Europäischen Fußball-Union (UEFA) gewählt und soll in den kommenden zwei Jahren enger mit den Ligavertretern zusammenarbeiten als zuletzt.

`Mit Blick auf die internationale Ausrichtung des deutschen Fußballs zählt nur ein Schulterschluss der Beteiligten. Es ist richtig, dass die Kommunikation in den vergangenen Jahren nicht ausreichend war. Wir wollen in Zukunft über die Tagesordnungspunkte der UEFA- und FIFA-Sitzungen informiert sein´, sagte Holzhäuser dem Sport-Informations-Dienst (sid) vor den Gesprächen am Donnerstag in Berlin, an dem neben Holzhäuser und `MV´ noch FIFA-Exko-Mitglied Franz Beckenbauer, DFB-Präsident Theo Zwanziger sowie DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt teilnehmen werden.

Autor:

Kommentieren