Der MSV Duisburg und die Polizei haben nach dem Spiel der Zebras gegen Hansa Rostock (1:2) einen gemeinsamen Erfolg erzielt. Bereits unmittelbar nach dem Spielende konnten drei Zuschauer aus dem Gästeblock identifiziert und festgenommen werden, die zuvor unter anderem durch die Kontrollen gebrachtes Rauchpulver und Feuerwerkskörper entzündet hatten.

Qualm-Chaoten von Duisburg ermittelt

Empfindliche Geldstrafe droht

28. Februar 2007, 12:12 Uhr

Der MSV Duisburg und die Polizei haben nach dem Spiel der Zebras gegen Hansa Rostock (1:2) einen gemeinsamen Erfolg erzielt. Bereits unmittelbar nach dem Spielende konnten drei Zuschauer aus dem Gästeblock identifiziert und festgenommen werden, die zuvor unter anderem durch die Kontrollen gebrachtes Rauchpulver und Feuerwerkskörper entzündet hatten.

Durch die Qualm-Entwicklung wurde die Gesundheit weiterer Zuschauer erheblich gefährdet. Die Überführung gelang vor allemdurch modernste Videotechnik in der MSV-Arena. Den Tätern droht neben einem bundesweiten Stadionverbot nun eine empfindliche Geldstrafe.

Autor:

Kommentieren