Anfang November übernahm Fredi Szepetiuk, bis dato im Vorstand tätig, das Traineramt beim SV Rhenania Bottrop. Vor dem Rückrundenauftakt am Sonntag steht der Bezirksligist aus der „Tetraeder-Stadt“ auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Die Mannschaft hat sich zusammen gesetzt und die Parole „Nicht-Abstieg“ ausgegeben“, ist Szepetiuk schon jetzt stolz auf seine Spieler.

Bezirksliga 9 NR, 18. Spieltag: Expertentipp von Fredi Szepetiuk (Trainer SV Rhenania Bottrop)

"Parole: Nicht-Abstieg"

Thomas Ziehn
23. Februar 2007, 11:41 Uhr

Anfang November übernahm Fredi Szepetiuk, bis dato im Vorstand tätig, das Traineramt beim SV Rhenania Bottrop. Vor dem Rückrundenauftakt am Sonntag steht der Bezirksligist aus der „Tetraeder-Stadt“ auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Die Mannschaft hat sich zusammen gesetzt und die Parole „Nicht-Abstieg“ ausgegeben“, ist Szepetiuk schon jetzt stolz auf seine Spieler.

Und auch die Ergebnisse der Vorbereitung sprechen für Rhenania. „Wir haben kein Spiel verloren, vier Mal hinten zu Null gespielt. Die Vorbereitung verlief sehr gut“, hofft der SV-Trainer darauf, dass seine Mannschaft die gute Form in die Meisterschaft hinüber rettet, „wenn wir die ersten drei Spiele gut bestreiten und die angepeilten sieben Punkte einfahren, haben wir alle Chancen, einen Nicht-Abstiegsplatz zu erreichen.“

Im Aufstiegsrennen rechnet Fredi Szepetiuk mit einem Dreikampf: „Dinslaken und der PSV haben momentan die besten Karten. Sollte Dostlukspor die ersten Spiele gewinnen, können sie womöglich für eine Überraschung sorgen. Zuzutrauen wäre es ihnen.“

Stimmen die Vorraussagen des Trainers des SV Rhenania, wird am 18. Spieltag – weder im Kampf um den Aufstieg, noch um den Abstieg – eine Vorentscheidung fallen. „Wir hoffen im Derby gegen den VfB Bottrop auf eine gute Kulisse und einen Sieg. Leider fehlt mir mit Neuzugang Christian Paul ein wichtiger Stürmer, aber trotzdem hat die Mannschaft das Zeug, den ersten Sieg in der Rückrunde unter Dach und Fach zu bringen“, gibt sich Szepetiuk selbstbewusst.

In den beiden Top-Spielen setzt der Bottroper „Linienchef“ auf knappe Siege von Dinslaken (bei den „Zebras“) und auf Dostlukspor (gegen Königshardt). Der SV Wesel wird – stimmt der Tipp – auch nach dem 18. Spieltag ohne jeden Punkt am Tabellenende stehen.

Fredi Szepetiuk (Trainer SV Rhenania Bottrop) tippt den 18. Spieltag:

Autor: Thomas Ziehn

Kommentieren