Ganz im Fokus des ersten Spieltags nach der Winterpause stand in der Bezirksliga 13 die Partie zwischen dem Tabellenzweiten SV Hessler 06 und dem Dritten DJK Adler Riemke. Rund 200 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag im Jahnstadion ein hart umkämpftes Spiel und eine gerechte Punkteteilung. [i]Ein Ortstermin[/i]

Bezirksliga 13: Punkteteilung im Spitzenspiel

Uzunbas und Homberger im Krankenhaus

sb
26. Februar 2007, 01:56 Uhr

Ganz im Fokus des ersten Spieltags nach der Winterpause stand in der Bezirksliga 13 die Partie zwischen dem Tabellenzweiten SV Hessler 06 und dem Dritten DJK Adler Riemke. Rund 200 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag im Jahnstadion ein hart umkämpftes Spiel und eine gerechte Punkteteilung. [i]Ein Ortstermin[/i]

„Ich kann mit dem Unentschieden leben", wertete Heßlers Coach Wofgang Heil das 2:2 gegen Adler Riemke im Spitzenspiel der Bezirksliga 13. Ramazan Yagcioglu hatte nach einem schönen Alleingang die Gastgeber in Führung gebracht (19.). Doch die Gäste schienen überhaupt nicht geschockt zu sein und konnten kurz danach ausgleichen. Martin Tappe-Tiemann war in der 22. Spielminute mit einem sicher verwandelten Handelfmeter erfolgreich. In der 37. Minute dann der Schock für die Gelsenkirchener, Kaan Uzunbas und Pascal Homberger prallten zusammen und mussten beide im Krankenhaus eingeliefert werden. Kurz vor der Pause konnte Mehmet Önata auf 2:1 für die Hausherren erhöhen.

Nach dem Wechsel nahm Adler das Heft in die Hand und versuchte das Spiel zu machen, Hessler sah sich immer mehr in die Defensive gedrängt. Torchancen blieben jedoch Mangelware, in der 77. Minute konnte sich Tim Schienbein über rechts durchsetzen, sein Linksschuss war jedoch kein Problem für Hesslers Schlussmann Ajdin Mehmedagic. „Riemke hat in der zweiten Hälfte gut Druck gemacht, da hatte meine Mannschaft nicht die nötige Ruhe und Cleverness“, bemängelte Wolfgang Heil. Und dass die Gäste in dieser Phase mehr für das Spiel taten zeigte sich im Anschluss. In der 81. Minute fiel der Treffer zum 2:2 Endstand, Sascha Braun war aus zwei Metern erfolgreich nach der Vorarbeit von Martin Tappe-Tiemann. „Wir haben es uns verdient, vor allem aufgrund der starken zweiten Halbzeit. Das Spiel stand am Ende auf Messers Schneide. Wir haben uns heute trotz vieler Verletzungssorgen gut verkauft“, analysierte Riemkes Coach Norber Sikora. Dabei hätten die Gäste auch noch gewinnen können, Tim Schienbeins war in der 84. Minute völlig frei vor Ajdin Mehmedagic aufgetaucht. Doch der sicher wirkende Gelsenkirchener Schlussmann parierte glänzend und hielt sein Team somit im Rennen. In der Nachspielzeit musste Sikora noch einige Schrecksekunden überstehen: Zwei Riesenchancen ließen Ramazan Yagcioglu und Baris Ciftci für Hessler ungenutzt.

„Wir hätten in der Schlussphase noch den Sieg holen können, hätten aber genauso verlieren können. Die Mannschaft hat im kämpferischen Bereich überzeugt“, sagte Heßlers Trainer Wofgang Heil direkt nach dem Schlusspfiff. Durch das Unentschieden zwischen dem Tabellenzweiten und -dritten und der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Eintracht Gelsenkirchen gibt es in der Bezirksliga 13 einen neuen Tabellenführer. Der bisherige Vierte, Union BO-Bergen steht nach dem 3:0 Auswärtserfolg bei STV Horst-Emscher auf dem ersten Tabellenplatz.

Autor: sb

Kommentieren