Beim Umbau der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 zu einer starken Truppe, die den Aufstieg in die Regionalliga realisieren soll, wird Carsten Sichler nicht mithelfen dürfen.

SCHALKE II - Sichler auf der Suche

hb
29. Mai 2006, 10:52 Uhr

Beim Umbau der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 zu einer starken Truppe, die den Aufstieg in die Regionalliga realisieren soll, wird Carsten Sichler nicht mithelfen dürfen.

Beim Umbau der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 zu einer starken Truppe, die den Aufstieg in die Regionalliga realisieren soll, wird Carsten Sichler nicht mithelfen dürfen. Der im Sommer 2005 vom Lüner SV zu den Königsblauen gewechselte Mittelfeld-Spieler spielt in den ambitionierten Zielen der Gelsenkirchener für die nächste Saison keine Rolle. "Anfang März hatte ich ein Gespräch mit Helmut Schulte, dem sportlichen Leiter der Nachwuchs-Abteilung", blickt Sichler zurück. "Der hat mir dann gesagt, dass man nicht mit mir planen würde."

In der laufenden Serie kam der 20-Jährige bisher lediglich elf Mal zum Einsatz, zuletzt am vergangenen Sonntag beim 4:0-Erfolg der Büskens-Elf gegen den SV Lippstadt. "Es war auf jeden Fall eine schöne Erfahrung in Schalke", will Sichler auf dem Weg zu einem neuen Verein möglichst viele positive Eindrücke vom Bundesliga-Unterbau mitnehmen.

Wohin die Reise gehen wird, das steht noch nicht fest. Völlig auf die Karte Fußball möchte Sichler ohnehin nicht setzen, "das ist mir zu riskant". Gerade hat der Abiturient seinen Zivildienst beendet, sodass ihm ab Herbst ein Studium vorschwebt. "Sport-Wissenschaft würde mich interessieren", nickt Sichler. Die Ruhr-Uni Bochum bietet diese Ausbildung an. Falls ihm aber ein Angebot von einem Verein, der nicht in der Region beheimatet ist, auf den Tisch flattern sollte, würde der frühere Ahlener auch seine Koffer packen.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren