Milan gewinnt Derby - Berlusconi sauer

jt
22. Februar 2004, 18:04 Uhr

Der AC Mailand hat das Derby gegen Inter gewonnen. Die "Rossoneri" setzten sich mit 3:2 (0:2) durch und behaupten die Tabellenspitze. AC-Präsident Silvio Berlusconi trotz des Sieges sauer auf den Trainer.

Was für eine Aufholjagd des AC Mailand. 0:2 lag der Tabellenführer der Serie A beim Stadtderby gegen Inter zur Halbzeit zurück. Am Ende gingen die "Rossoneri" mit 3:2 doch noch als Sieger vom Platz. Trotz des Triumphes war AC-Präsident und Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi sauer auf Carlo Ancelotti. Er gab dem Trainer die taktische Marschroute für den Rest der Saison vor und drohte Ancelotti gleichzeitig:"Jeder Trainer von Milan wird in Zukunft mit zwei Stürmern spielen, oder er bleibt nicht länger Trainer."

"Dies ist kein kein Ratschlag, sondern ein Befehl"

Der exzentrische Klubpräsident, Geschäftsmann und Politiker, der die Schwarz-Roten seit fast zwei Jahrzehnten mit seinem Geld unterstützt und an Europas Spitze geführt hat, ließ keinen Zweifel daran, dass er seine Anweisung ernst meint: "Dies ist kein Ratschlag, sondern ein Befehl." Ancelotti wollte trotz dieses Eingriffes in seine Kompetenz nicht einmal widersprechen: "Unser Präsident hat das Recht, seine Meinung zu sagen."

Der Spielverlauf vor 78.334 Zuschauern im ausverkauften Guiseppe-Meazza-Stadion gab Berlusconi Recht. Im ersten Durchgang hatte Ancelotti allein den Ukrainer Andrej Schewtschenko als Spitze aufgeboten, und Inter war nach Toren von Dejan Stankovic (15.) und Cristiano Zanetti (40.) in Führung gegangen. Erst mit der Einwechslung des Dänen Jon Dahl Tomasson nach der Pause kam die Wende: Tomasson (56.), der Brasilianer Kaka (57.) und Clarence Seedorf (85.) mit einem 25-Meter-Schuss in den Torwinkel drehten die Partie noch um.

"Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt", analysierte Berlusconi, "die Wende ist uns nur durch die Einwechslung des zweiten Stürmers geglückt." Italiens oberster Fußball-Fan kündigte deshalb an: "Ich werde als Vereinspräsident einen Brief an den Trainer schreiben, in dem ich klar mache, dass Milan als Tabellenführer, europäisches Top-Team und angesichts unserer Geschichte nicht mit einer Mannschaft spielt, in der die Hälfte unserer Angriffs-Power fehlt."

Dickes Polster für Milan

Milan führt die Tabelle weiter mit einem Polster von fünf Punkten auf den AS Rom (6:0 gegen den AC Siena) und einem weiteren Punkt Vorsprung auf Titelverteidiger Juventus Turin (1:0 beim FC Bologna) souverän an. Während bei Roms Kantersieg Antonio Cassano mit einem "Dreierpack" herausragte, sorgte beim "Juve"-Sieg Mark Iuliano für die gelungene Generalprobe des Rekordmeisters für das Achtelfinale in der Champions League am Mittwoch bei Deportivo La Coruna. Carsten Janckers Klub Udinese Calcio festigte durch ein 3:0 gegen Schlusslicht Ancona Calcio seinen siebten Platz direkt hinter dem punktgleichen Inter-Team.

Autor: jt

Kommentieren