Es tut sich eine Menge beim Schlusslicht der Landesliga Niederrhein 2.

PASCHA SPOR: Verjüngt, aber nicht verschlechtert

KLassenerhalt noch nicht abgeschrieben

kru
14. Januar 2007, 09:47 Uhr

Es tut sich eine Menge beim Schlusslicht der Landesliga Niederrhein 2.

Es tut sich eine Menge beim Schlusslicht der Landesliga Niederrhein 2. Ein Punkt, der beim Krefelder Club dazu führte, dass man sich ganz am Ende der Tabelle wiederfindet und deshalb immer wieder heiß diskutiert wird, ist die Disziplin. "Das war unser Haupt-Problem", nickt KSV-Manager Gültekin Sirin. "Es ist nicht immer der Schiedsrichter, der Ball oder der Platz Schuld, sondern es kann auch an dem eigenen schlechten Spiel liegen."

Sein Zusatz: "Deshalb haben wir auch in der Winterpause einige Einzelgespräche geführt und den Akteuren klar gemacht, worum es geht." Nämlich um den Klassenerhalt, den Sirin trotz sieben Punkten Rückstand noch nicht abgeschrieben hat: "Ich glaube immer noch dran. Wenn wir wirklich in der Rückrunde disziplinierter auftreten, ist alles drin."

Schließlich wurde der Kader kräftig durchgewirbelt. Adem Olgun (Ziel unbekannt), Nezir Göcmen, Yunus Senkul (beide Preußen Krefeld) und Sascha Krahnen, der ein halbes Jahr Pause einlegt, verlassen den Verein. "Wir mussten uns nach dieser Hinrunde auch von einigen Leuten trennen", berichtet Sirin, der aber auch sieben Zugänge entgegenzusetzen hat. Fatih Baser und Ümit Özkaya kommen vom Liga-Konkurrenten VfR Fischeln. "Die beiden können Pascha auf jeden Fall weiterhelfen, bei uns sind sie leider nur sehr selten zum Einsatz gekommen", erklärt Dieter Hußmanns, Fischelns Trainer.

Neben den beiden Youngsters wechseln auch die beiden Torhüter Erkan Yalcin (SV Oppum) und Martin Ksoll zu Pascha Spor, zudem tragen Engin Kum (Bayer Uerdingen), Emrah Asan (Anadolu) und Duran Gömüs (KFC Uerdingen) ab sofort das KSV-Trikot. Sirins Kommentar: "Wir haben unsere Mannschaft im Großen und Ganzen verjüngt, aber keineswegs verschlechtert. Schon bei den ersten Auftritten in der Halle konnte man sehen, dass die Jungs eine Bereicherung für unser Team sind."

Autor: kru

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren