Raus aus dem Tabellenkeller: Ein besseres Sprungbrett als das heutige Duell der Kellerkinder kann es für die Spielvereinigung Bönen nicht geben.

SPVG BÖNEN: Kellerduell als Sprungbrett

12. November 2006, 09:27 Uhr

Raus aus dem Tabellenkeller: Ein besseres Sprungbrett als das heutige Duell der Kellerkinder kann es für die Spielvereinigung Bönen nicht geben.

Raus aus dem Tabellenkeller: Ein besseres Sprungbrett als das heutige Duell der Kellerkinder kann es für die Spielvereinigung Bönen nicht geben. Mit dem BV Bad Lippspringe reist der 14. zum 16.
Aber: Seit September wartet die Mannschaft von Spielertrainer Andreas Tewes auf den vierten Saisonsieg. Und Woche für Woche muss sich Tewes wiederholen: „Es ist derzeit einfach so, dass wir uns durch Fehler das kaputt machen, was wir uns durch großen Einsatz aufbauen. Wir müssen aufpassen, dass sich das Ganze nicht irgendwann nach Durchhalteparolen anhört.“ Ohne Frage: Für einige Spieler ist die Landesliga zu hoch, das gibt Tewes zu. Aber hinzu kommen Undiszipliniertheiten wie die Ampelkarte von Libero Evren Karka am vergangenen Wochenende wegen Meckerns. Tewes kontert mit seinem gewohnt trockenen Humor: „Dafür kriegt er bestimmt keinen Orden.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren