Ein seifiger und glitschiger Kunstrasen, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt – eigentlich keine guten Rahmenbedingungen für ein Testspiel.

MSV II – DSV 4:0 (3:0): Unbefriedigender Test

"Knallhart unsere Grenzen aufgezeigt"

ag
25. Januar 2007, 12:07 Uhr

Ein seifiger und glitschiger Kunstrasen, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt – eigentlich keine guten Rahmenbedingungen für ein Testspiel.

Und die Hausherren zeigten den Gästen gleich einmal, wo es langgeht. Mit schnellem Spiel und klugen Pässen über die Außen hatte die DSV-Abwehr so ihre Probleme. Die Folge: gleich nach zehn Minuten landete der Ball im Netz von Sven Adamietz. Sascha Mölders hatte über links gut in die Mitte geflankt und Benjamin Koncic (10.) vollendete. Das gleich Spielchen bei den nächsten Treffern, einem Doppelschlag (32., 36.) von Niklas Stegmann, der für klare Verhältnisse und die 3:0-Führung zur Pause sorgte.

„"In Halbzeit eins haben wir grausam ausgesehen, da haben uns die MSV-Amateure knallhart unsere Grenzen aufgezeigt“", bilanziert Jörg Kessen, der DSV-Coach. Nach dem Wechsel ein anderes Bild. Horst Steffen hatte munter durchgewechselt und bis auf drei Akteure ein neues Team auf den Platz geschickt. Leider „funktionierte“ dann nicht mehr allzu viel. Lediglich Nikola Koncic konnte noch auf 4:0 erhöhen (51.), was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

„"Der Klassenunterschied in Halbzeit eins war klar zu erkennen. Nach dem Pausentee sind wir etwas besser ins Spiel gekommen und haben uns einige Schuss-Möglichkeiten erarbeitet. Insgesamt waren es aber zu viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten, die unser Spiel bestimmt und geprägt haben“", resümiert Kessen. Sein Gegenüber war ob der Leistung seiner Mannen auch nicht sonderlich erbaut. „"Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Wir hätten mindestens die doppelte Anzahl an Toren erzielen müssen. In der zweite Hälfte war von unsere Seite überhaupt nichts mehr zu erkennen. Wir sind dauernd ins Abseits gelaufen. Das war einfach nur schlecht, das war nichts“", gibt Horst Steffen zu Protokoll. Schluss-Satz von Jörg Kessen: "„Jetzt wissen wir, wo wir stehen und welche Verbesserungen noch zu tätigen sind, bevor die Rückrunde los geht.“"

MSV II: Karner - Korkut, H.-J. Peters, Hansen, Göcke - Rademacher, Rohrberg, M. Peters, Seiffert - Mölders, B. Koncic
DSV 1900: Adamietz - Kersten, Müller, Abraham, Spettmann (46. Siegmund) - Niemczewski, Rominski, Burek (46. Kienowski) - Kästner (46. Campanella), Ostojic, Kocao
Tore: 1:0 B. Koncic (10.), 2:0 Stegmann (32.), 3:0 Stegmann (36.), 4:0 N. Koncic (51.)
Zuschauer: 35

Autor: ag

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren