GLÜCKAUF MÖLLEN – TV JAHN HIESFELD 1:0 (0:0)

ag
10. Dezember 2006, 09:18 Uhr

Derby-Stimmung in Dinslaken! Rund 300 Zuschauer pilgerten zum „Lokalkampf“ zwischen Glückauf Möllen und dem TV Jahn Hiesfeld.

Derby-Stimmung in Dinslaken! Rund 300 Zuschauer pilgerten zum „Lokalkampf“ zwischen Glückauf Möllen und dem TV Jahn Hiesfeld. Doch leider bekamen die zahlenden Besucher eher fußballerische Magerkost zu sehen. „Es war ein typisches 0:0-Spiel mit wenig Tor- und Torraumszenen“, resümiert Franz Szymanowicz, der fußballerische Leiter bei Glückauf.

Kaum Tempo im Spiel, die Zuschauer eher verhalten und ruhig. Eben der Partie angepasst, die auch nicht viel Zählbares hergab. „Die Hiesfelder hatten eine Möglichkeit, die wir aber zunichte gemacht haben. Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient“, bilanziert Szymanowicz. Die Gäste waren ohne ihren neuen Trainer Markus Feldhoff angereist, der ja mit seinen Kindern bei den Bayern in München weilte. Dafür zog „Co“ Wolfgang Kronen die Fäden, doch nicht so erfolgreich wie sein „Chef“, der ja gleich beim Amtsantritt in Bocholt ein Pünktchen mit ins Gepäck nehmen konnte.

Am Ende siegten die Hausherren – das zweite Mal in Folge unter Neu-Coach „Ali“ Höfer – und starten somit eine „kleine“ Serie. „Nach schöner Vorarbeit über die linke Seite kam eine gute Flanke in den Strafraum. Der Hiesfelder Torwart Hodak springt vorbei und Hakan Gül braucht nur noch den Kopf hinzuhalten“, berichtet der sportliche Leiter weiter und fügt an: „Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Nach dem guten Start und dem fast gleichen Abfallen in den letzten Wochen, haben wir nun zwölf Zähler Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Nächste Woche müssen wir nach Osterfeld, da können wir dieses Polster gut gebrauchen.“

Autor: ag

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren