Der Auf-Galopp zum heutigen Oberhausener Derby ist Dirk Wißel gelungen.

STERKRADE: Wißel setzt auf „Zielwasser“

05. September 2006, 11:12 Uhr

Der Auf-Galopp zum heutigen Oberhausener Derby ist Dirk Wißel gelungen.

Der Auf-Galopp zum heutigen Oberhausener Derby ist Dirk Wißel gelungen. Am Donnerstag konnte man im „kleinen“ Derby im ARAG-Cup schon die Sportfreunde aus Königshardt mit 2:1 bezwingen. „Ein Gassenfeger war es nicht. Eher ein Durchschnitts-Match, bei dem nur Dusan Trebaljevac überzeugen konnte und sich mit seinen beiden Treffern in die Startelf gespielt hat. Mehr gibt es zu diesem Spiel nicht zu sagen“, bilanziert der 06/07-Coach. Und Spieler, die auch mal mit dem nötigen „Zielwasser“ das Tor treffen, werden dringend benötigt: „Gegen Möllen hätten meine Jungs keinen LKW getroffen. Da hätten wir besser auf den Jahrmarkt gehen können, wo es nur unbewegliche Ziele gibt. Deshalb habe ich die Woche extra Schusstraining angeordnet.“

Aber sonst war er mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Ich kann ihr keinen Vorwurf machen, zumindest nicht im fußballerischen Bereich. Da haben wir alles gegeben. Umso mehr schmerzt natürlich die Niederlage in Möllen.“ Somit ist auch die Spiel-Parole gegen Adler klar: „Das ist ein echtes Derby und wir wollen gewinnen. Wir müssen uns die Punkte gegen Osterfeld wiederholen“. Er baut dabei auf die positiven Momente aus dem Möllen-Match: „Wenn wir unsere fußballerische Leistung aus dem Glückauf-Spiel wiederholen können, dann bin für heute Nachmittag sehr zuversichtlich.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren