„Mir geht es immer besser.“ Klarere Worte kann Sudbergs Trainer Werner Boss für seine Gemütslage und die derzeitigen Auftritte seiner Mannschaft kaum finden.

SUDBERG: Trainer Boss „geht es immer besser“

12. November 2006, 09:35 Uhr

„Mir geht es immer besser.“ Klarere Worte kann Sudbergs Trainer Werner Boss für seine Gemütslage und die derzeitigen Auftritte seiner Mannschaft kaum finden.

„Mir geht es immer besser.“ Klarere Worte kann Sudbergs Trainer Werner Boss für seine Gemütslage und die derzeitigen Auftritte seiner Mannschaft kaum finden. Aber nicht nur wegen den respektablen 22 Zähler auf dem Konto, eine andere Tatsache macht ihm noch mehr Freude: „Wenn ich unseren Teamgeist sehe, geht mir das Herz auf. Es sind inzwischen die richtigen Leute am rechten Ort. In den letzten drei Jahren war das nie so.“ Sein Zusatz: „Meine Jungs sind charakterlich einwandfrei. Das zahlt sich nun aus. So ein Wir-Gefühl ist Gold wert.“

Das ist auch ein formstarker Abdul Caliskan. Boss nickt ab: „Der Junge wird immer besser. Er ist jetzt wieder langsam in der Form, die er hatte, als ich ihn vom VfL Bochum nach Sudberg geholt habe.“ Ob der Mittelfeld-Akteur auch heute gegen den SpVg Schonnebeck so auftrumpft, wird man sehen. „Das wird für uns ganz schwer. Schonnebeck hat gegen den FC Kray einen Punkt geholt. Wir sind also gewarnt“, betont Boss, der vor allem vor einem gegnerischen Kicker warnt: „Spielmacher Dirk Tönnies ist ein klasse Fußballer. Ihn dürfen wir nicht spielen lassen.“

Doch eigentlich müsste er sich keine großen Sorgen machen, hat man bisher alle möglichen Punkte auf heimischem Boden einfahren können. Boss: „Diesen Heim-Nimbus wollen wir selbstverständlich wahren.“ Dann wieder mit einer SSV-Ersatzbank, die der Linienchef über den grünen Klee lobt: „Meine Ersatzspieler sind mein großes Glück. Da sitzen fünf Mann, die ich alle reinbringen kann und sofort bei der Sache sind.“ Einer von ihnen erzielt sogar nach fast jeder Einwechselung einen Treffer. „Christian Trummel ist ein sensationeller Joker, der richtig Freude macht. Immer, wenn ich ihn aufs Feld schicke, ist er ein Garant.“ Auch gegen Schonnebeck soll er wieder stechen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren