Dass dieses Duell zwichen dem FC Kray und dem SSV Sudberg am fünften Spieltag ein absolutes Spitzenspiel ist, damit konnte man vor der Saison wohl nicht rechnen.

KRAY/SUDBERG: Lucas mit "Kompliment an Sudberg"

kru
12. September 2006, 11:15 Uhr

Dass dieses Duell zwichen dem FC Kray und dem SSV Sudberg am fünften Spieltag ein absolutes Spitzenspiel ist, damit konnte man vor der Saison wohl nicht rechnen.

Dass dieses Duell zwichen dem FC Kray und dem SSV Sudberg am fünften Spieltag ein absolutes Spitzenspiel ist, damit konnte man vor der Saison wohl nicht rechnen. Doch sowohl die Essener als auch das Team um Trainer Werner Boss haben in den letzten drei Partien neun Punkte eingefahren. Nicht zuletzt deshalb warnt Krays Coach Jürgen Lucas vor dem heutigen Gegner: "Die Sudberger haben einen tollen Lauf. Davon bin ich wirklich sehr überrascht. Ich kenne die Truppe zwar noch vom letzten Jahr und ich dachte, sie hätten sich in dieser Saison vom Kader her verschlechtert. Aber anscheinend haben sie bei der Zusammenstellung der Mannschaft die richtige Mischung gefunden. Dafür muss man ihnen ein großes Kompliment aussprechen."

Für diese Blumen wird sich sein Gegenüber Boss mit Sicherheit bedanken, dennoch wird sich der Coach nach diesem Auftakt nicht verstecken wollen. "Mein Spieler Flo Wardi hat schon gescherzt, dass wir eigentlich in die Winterpause gehen könnten, da wir jetzt schon ungefähr so viele Punkte auf dem Konto haben wie nach der kompletten Hinrunde der letzten Spielzeit", lächelt Boss und schiebt nach: "Außerdem meinte Flo, Trainer, lass uns doch wieder in die Relegation gehen, das ist doch so spannend." Darauf kann Boss wohl verzichten, der gute Erinnerung an den FC Kray hat: "In der vergangenen Saison war der sensationelle Sieg gegen den FCK der Schlüssel zum Klassenerhalt." Trotz des positiven Rückblicks stellt Boss unmissverständlich klar: "Wir sind doch Außenseiter. Wir fahren nach Kray, um uns so teuer wie möglich zu verkaufen. Schließlich haben wir keinen Druck, können befreit in die Partie gehen. Deshalb wird es auch ein schöner Sonntag für uns, eine nette Tour im Bus mit unseren Anhängern."

Auf die hofft im Heimspiel natürlich auch Lucas, der seine Mannschaft durchaus in der Favoritenrolle sieht: "Natürlich haben wir andere Ambitionen als die Sudberger. Außerdem haben wir zuhause beide Begegnungen zu Null gewonnen, was ebenfalls für uns spricht." Und Lucas hat die Tabellenführung fest im Visier: "Mit einem Erfolg heute könnten wir um einen Platz klettern, denn Spitzenreiter Tgd. Hilgen und Spvg Radevormwald spielen gegeneinander. Wenn alles für uns läuft, könnten wir sogar nach dem Spieltag ganz oben stehen." Ob das wirklich gelingt, wird man heute Abend wissen, doch Lucas ist viel wichtiger: "Mit einem Sieg hätten wir 13 Punkten nach fünf Begegnungen, das wäre doch ein geglückter Start."

Autor: kru

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren