Die Niederlage im Spitzenspiel bei der SpVg. Radevormwald ist verdaut, nun steht für den FC Remscheid das Match gegen den Verbandsliga-Absteiger SV Hilden-Nord auf dem Programm.

REMSCHEID: Coach Steinhauer mit „Qual der Wahl“

kru
03. September 2006, 12:15 Uhr

Die Niederlage im Spitzenspiel bei der SpVg. Radevormwald ist verdaut, nun steht für den FC Remscheid das Match gegen den Verbandsliga-Absteiger SV Hilden-Nord auf dem Programm.

Die Niederlage im Spitzenspiel bei der SpVg. Radevormwald ist verdaut, nun steht für den FC Remscheid das Match gegen den Verbandsliga-Absteiger SV Hilden-Nord auf dem Programm. „Nach der Pleite in Rade, wo wir sehr gut gespielt haben und die bessere Mannschaft waren, muss es jetzt weiter gehen. Die Saison ist noch so lang“, betont Remscheids Trainer Lothar Steinhauer und schiebt nach: „Erst in vier oder fünf Wochen kann man mehr sagen, dann hat sich die Tabelle schon ein wenig geordnet, schließlich sind an den kommenden Spieltagen auch einige Knallerpartien.“ Deshalb möchte der Coach auch in dieser Zeit ordentlich Punkte sammeln und warnt vor dem kommenden Gegner: „Hilden hat einen ganz neuen Kader, nach dem Abstieg sind sie komplett umgekrempelt. Doch wir werden sie mit Sicherheit nicht unterschätzen.“

Das sagt er auch, weil er sich einige Infos über den kommenden Kontrahenten besorgt hat: „Ich habe die Truppe zwei Mal beobachten lassen und weiß, dass wir alles in die Wagschale werfen müssen, um die drei Punkte zuhause zu behalten.“ Für dieses Vorhaben hat Steinhauer alle Mann an Bord, wie er bestätigt: „Richtig, es fällt keiner aus, ich habe die Qual der Wahl. Das ist eine sehr angenehme Situation.“

Die er mit einem Sieg heute noch erfreulicher gestalten will. Dabei hofft der Linienverantwortliche auch auf Beistand von oben: „Es wäre super, wenn wir bei gutem Wetter auflaufen könnten. Das wäre für unser Spiel klasse und außerdem können wir dann wieder mit vielen Zuschauern rechnen, die uns bedingungslos unterstützen.“ Man wird es sehen, bleibt aus Remscheider Sicht nur zu hoffen, dass die Steinhauer-Truppe diesmal ihre Anhänger mit einem Erfolg verwöhnt.

Autor: kru

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren