SVE HEESSEN: Zumindest Linnhoff und Kaczor gehen

17. Dezember 2006, 11:17 Uhr

Spiel gewonnen, den Tabellennachbarn distanziert, den Anschluss gewahrt.

Spiel gewonnen, den Tabellennachbarn distanziert, den Anschluss gewahrt. Die Laune von SVE-Trainer Olaf Pannewig war selten so gut wie nach dem 3:2-Sieg gegen Ellewick am vergangenen Wochenende. Die Geschehnisse abseits des grünen Rasens ließen die Freude beim vom Verletzungspech geplagten Cheftrainer aber ganz rapide in den Keller sinken. Griff der Coach in den vergangenen Wochen eh schon aus der Not auf zahlreiche A-Jugendspieler zurück, verlassen ihn in der Winterpause nun definitiv zwei Stammkräfte. Die beiden Mittelfeldakteure Sebastian Linhoff und Mike Kaczor, die erst in diesem Sommer von der SC Eintracht Hamm den Weg nach Heessen gefunden hatten, wechseln mit sofortiger Wirkung zu Ligakonkurrent SVA Bockum-Hövel.

„Wir haben niemanden abgeworben, die Spieler haben den Wechselwunsch selbst an uns herangetragen“, beteuert Pannewigs Trainerkollege Eddy Chart glaubhaft seine Unschuld.
Nach dem Absprung eines zahlungskräftigen Sponsors drohen dem Heessener Landesligisten in der Winterpause überdies weitere schwer verdaubare Abgänge. Zu dieser Tatsache wollten sich die Verantwortlichen noch nicht äußern. Angesichts eines sowieso schon dünn besetzten Spielerkaders steht dem vom Abstieg bedrohten Verein ein überaus harter und richtungsweisender Winter bevor.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren