Große Enttäuschung herrschte  bei Vestia Disteln nach dem letzten Pflichtspiel dieses Jahres.

VESTIA DISTELN: Klahs enttäuscht

17. Dezember 2006, 08:32 Uhr

Große Enttäuschung herrschte bei Vestia Disteln nach dem letzten Pflichtspiel dieses Jahres.

Große Enttäuschung herrschte bei Vestia Disteln nach dem letzten Pflichtspiel dieses Jahres. „Gegen den Drittletzten völlig zurecht mit 0:3 zu verlieren, ist einfach nur enttäuschend“, erklärte Vestia-Trainer Jürgen Klahs. Da die beiden vorangegangenen Spiele ebenfalls verloren worden waren, überwintert Disteln nur auf Platz sechs. Angesichts der beeindruckenden Siegesserie im Herbst ist das für den Trainer eindeutig zu wenig. „Die letzten Spiele haben doch gezeigt, dass wir noch längst kein Spitzenteam sind“, ärgerte sich Klahs über die schwache Leistung vom vergangenen Sonntag. Milde konnte ihn auch nicht stimmen, dass die Zweitvertretung von Eintracht Rheine mit einigen Akteuren aus dem Oberliga-Kader verstärkt worden war.

Frustriert verabschiedete der Coach seine Mannschaft um Spitzentorjäger Sezgin Salli in die Weihnachtspause. Inwiefern sich die Distelner bis zum Rückrundenstart der Landesliga am 25. Februar 2007 noch verstärken könnten, ließ Klahs offen. „Wir sind jetzt erst einmal wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Im Winter haben wir dann genug zu tun.“ Auf Einladung der Spielvereinigung Herten nimmt seine Mannschaft am 29.12. am Jubiläumshallenturnier des DJK teil. Acht Tage später trifft Vestia beim Joseph-Eichstaedt-Hallenturnier in Recklinghausen auf Ligakonkurrent und Tabellenführer Recklinghausen 96. Spätestens da will Trainer Klahs den Anspruch eines Spitzenteams zurückerobern.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren