In Anbetracht der aktuellen Tabelle könnte Hassel-Geschäftsführer Erol Muslu vor dem heutigen Heimspiel gegen Grün-Weiß Nottuln Angst und Bange werden.

YEG HASSEL: Aufsteiger erwartet Spitzenreiter Nottuln

03. Dezember 2006, 09:52 Uhr

In Anbetracht der aktuellen Tabelle könnte Hassel-Geschäftsführer Erol Muslu vor dem heutigen Heimspiel gegen Grün-Weiß Nottuln Angst und Bange werden.

In Anbetracht der aktuellen Tabelle könnte Hassel-Geschäftsführer Erol Muslu vor dem heutigen Heimspiel gegen Grün-Weiß Nottuln Angst und Bange werden. Die Gäste aus dem Münsterland sind Spitzenreiter, trafen von allen Landesligisten bisher am häufigsten und damit mehr als doppelt so oft wie der Aufsteiger aus Hassel. „Wir wissen um die Qualitäten von Nottuln“, erklärt Muslu dennoch unbeeindruckt, „aber der Trainer hat unsere Mannschaft bestens vorbereitet, so dass wir sicherlich nicht chancenlos sind, obwohl wir gegen den Tabellenersten antreten müssen.“ Chancenlos war das Team allerdings am vergangenen Spieltag in Mesum. „Die 0:3-Niederlage in Mesum ist längst Schnee von gestern. Die Mannschaft hat das spielfreie Wochenende sehr intensiv genutzt und wird trotzdem selbstbewusst ins Rennen gehen“, beteuert Muslu.

Seinen unbändigen Optimismus zieht der Hasseler aber nicht nur aus dem Vertrauen in seine Mannschaft, sondern auch aus den zuletzt schwachen Auswärtspartien der Grün-Weißen und einer Schwachstelle beim Gegner, die man in Hassel ausgemacht hat. Der Gast aus dem Münsterland wartet zum einen bereits seit drei Auswärtsspielen auf einen Sieg in der Ferne und hat zum anderen nicht die sattelfesteste Abwehr. „Dank der Nottulner Probleme in der Defensive rechnen wir uns durchaus etwas aus. Die beiden Abwehrreihen werden das Spiel sicherlich mitentscheiden“, erklärt Muslu zuversichtlich, dass der Aufsteiger aus Gelsenkirchen den beachtlichen Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter konstant hält.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren