Eddy Chart und der SVA Bockum-Hövel gehören zusammen, wie die zwei Seiten einer Medaille. Der Cheftrainer des Landesligisten geht mittlerweile in seine 13. Saison beim Hammer Verein und gehört damit unlängst zum festen Inventar.

SVA BOCKUM: Große Ziele mit einer jungen Truppe

08. August 2006, 15:12 Uhr

Eddy Chart und der SVA Bockum-Hövel gehören zusammen, wie die zwei Seiten einer Medaille. Der Cheftrainer des Landesligisten geht mittlerweile in seine 13. Saison beim Hammer Verein und gehört damit unlängst zum festen Inventar.

Eddy Chart und der SVA Bockum-Hövel gehören zusammen, wie die zwei Seiten einer Medaille. Der Cheftrainer des Landesligisten geht mittlerweile in seine 13. Saison beim Hammer Verein und gehört damit unlängst zum festen Inventar. Ab der kommenden Landesliga-Saison betritt aber auch der 47-jährige Chart mit seiner Mannschaft absolutes Neuland. Denn auf Grund der Staffel-Umgruppierung spielt der SVA fortan in der Landesliga Staffel 4 Nord. Der Trainer sieht es gelassen. „Die Landesliga 4 ist zwar Neuland für uns, dafür aber auch eine tolle Herausforderung“, so der Coach beim Trainingsauftakt, bei dem er gleich zehn Neuzugänge präsentieren durfte. Allen voran der neue Co-Trainer Markus Matzelle, der die Nachfolge von Christian Bsufka beim SVA Bockum-Hövel antreten wird. Mit dem erfolgreichen Jugendtrainer Matzelle wollte Chart schon immer gerne zusammenarbeiten. „Wir ergänzen uns prächtig“, so der Cheftrainer, der nicht nur für seinen neuen Assistenten lobende Worte fand, sondern auch für das neue Mannschaftsgefüge, in dem der älteste Spieler gerade einmal 30 Jahre alt ist. „Die Mannschaft hat dank ihren jungen und hungrigen Spielern das Potenzial, um oben mitzuspielen“. Inwiefern sich die junge Truppe aber gegen die noch unbekannten Topfavoriten aus Recklinghausen oder Dülmen durchsetzen wird, ist völlig unklar. Hinter dem Großteil der Gegner steckt eine große Unbekannte. Bis zum Landesliga-Start am 13. August wird das Trainergespann um Eddy Chart und Markus Matzelle daher noch ein paar Testspiele der Konkurrenz beobachten müssen. Danach sollte auch ihr junges Team am ersten Spieltag gegen Gievenbeck für das Abenteuer Landesliga 4 bestens gerüstet sein.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren