„Serie gehalten“ könnte man aus Erler Sicht als positives Fazit aus der vergangenen Woche ziehen.

ERLER SV / TUS EVING: Mario Bendig wieder im Einsatz

Kleefeldt gar nicht angetan

18. Februar 2007, 09:01 Uhr

„Serie gehalten“ könnte man aus Erler Sicht als positives Fazit aus der vergangenen Woche ziehen.

„"Serie gehalten"“ könnte man aus Erler Sicht als positives Fazit aus der vergangenen Woche ziehen. Aber wieder nur einen Punkt erreicht und nicht gewonnen.

„Wir sind mit einem dezimierten Kader angetreten und daher bin ich eigentlich mit dem Erreichten zufrieden“, blickt Trainer Mike Dierig noch einmal zurück. Aber jetzt stehen ihm wieder mehr Spieler zur Verfügung und vor allem Top-Torjäger Mario Bendig darf und kann wieder ins Geschehen eingreifen. „Daher wollen wir aggressiv nach vorne spielen. Wir spielen zu Hause und müssen auch gegen die Großen bzw. vermeintlich Großen punkten können, wie wir es auch in der Hinrunde gemacht haben.“

Von diesem Plan naturgemäß wenig angetan ist Ingo Kleefeldt, der die gute Trainingsarbeit seiner Mannschaft auch endlich einmal belohnt sehen will. „Nicht nur Erle will gewinnen. Wir wollen auch gewinnen. Die letzten Spiele waren immer knapp und irgendwann sind wir mal dran, uns zu beschenken.“ Allerdings schränkt Kleefeldt auch ein, dass sein Team in der Defenisve sicherer agieren muss, sollte tatsächlich ein Erfolgserlebnis möglich sein. „Wir haben sechs Gegentore in zwei Spielen erhalten, da fühlt man sich alles andere als sicher oder sattelfest.“ An diesen Defiziten wurde in Eving in den Trainingseinheiten intensiv gearbeitet.

„Wir wissen, was uns in Erle erwartet. Ein tiefer Boden, auf dem wir viel kämpfen müssen, und auch eine sehr gute Mannschaft. Hier in Eving war Erle sicher die stärkste Mannschaft in dieser Saison.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren