HOMBRUCHER/PHÖNIX EVING: HSV winkt die Tabellenführung

15. Oktober 2006, 11:53 Uhr

Die 3. DFB-Pokalrunde gegen die SpVg Erkenschwick am Stimberg vor Augen, heißt es für den HSV jetzt erst wieder volle Konzentration auf die Landesliga und das anstehende Stadtderby gegen Phönix Eving.

Die 3. DFB-Pokalrunde gegen die SpVg Erkenschwick am Stimberg vor Augen, heißt es für den HSV jetzt erst wieder volle Konzentration auf die Landesliga und das anstehende Stadtderby gegen Phönix Eving. Nachdem man beim 2:0-Sieg in Eppendorf nach Einschätzung von Trainer Samir Habibovic gegen eine vornehmlich auf Defensive ausgerichteten A-Kreisligisten noch „ohne spielerischen Glanz“ und „mit nur 60 % Einsatz“ bestehen konnte, ist das kompakte Team von Trainer Andreas Köhler heute schon ein ganz anderer Prüfstein.

Zum Beleg dessen verdeutlicht ein Blick auf die Tabelle, dass die Mannen vom Grävingholz mit erst 10 Gegentoren im bisherigen Saisonverlauf sogar deutlich weniger Treffer eingefangen haben, als der neue Überraschungszweite aus Hombruch. „Phönix hat eine gute Mannschaft und sich im Vergleich zum letzten Jahr auch gut verstärkt“, HSV-Trainer Habibovic den Gegner stark ein. „Zudem ist ein Derby immer ein schweres Spiel. Aber zu Hause wollen wir immer drei Punkte holen, gerade auf unserem schnellen Kunstrasen.“ Dabei stehen dem Coach alle Spieler wieder zur Verfügung, nachdem im Pokal auch einige Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz gekommen sind. Der unverhoffte Spitzenplatz motiviert die Mannen von der Deutsch-Luxemburger Straße zusätzlich. „Da wir jetzt schon da oben stehen und Brambauer spielfrei hat, wollen wir unsere Chance auch nutzen. Mit einem Sieg wären wir Tabellenführer.“

Zwar hält auch Phönix-Coach Andreas Köhler den heutigen Gegner für ein starkes Team, doch geben sich die Grävingholzer durchaus angriffslustig und erwarten ein Duell auf Augehöhe. „Wir wollen verhindern, dass Hombruch Tabellenführer wird“, gibt Köhler die Marschroute vor. „Gegen die Tabellenoberen haben wir bislang immer mitgehalten, aber gute Spiele zuletzt nicht mit einem Sieg abgeschlossen. Wir freuen uns, vor vielen Zuschauern in einem Derby zu anzutreten“, geht der Phönix-Coach ohne Angst in das Spiel in Hombruch. Auch der Kunstrasen schreckt die Evinger nicht. In der Woche wurde ein Testspiel auf diesem Belag gegen die A-Jugend von Westfalia Herne souverän mit 4:2 gewonnen. „Wir haben spielstarke Leute in unserer Mannschaft und haben letztes Jahr in Hombruch schließlich auch gewonnen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren