Am 24. Spieltag der englischen Premier League haben sich die Top-Teams keine Blöße gegeben.  Manchester United, Arsenal London und der FC Chelsea gingen als Sieger vom Platz. Arsenal bleibt damit ungeschlagen.

Dreikampf in englischer Premier League geht weiter

ar
08. Februar 2004, 20:03 Uhr

Am 24. Spieltag der englischen Premier League haben sich die Top-Teams keine Blöße gegeben. Manchester United, Arsenal London und der FC Chelsea gingen als Sieger vom Platz. Arsenal bleibt damit ungeschlagen.

Die Erfolgsserie von Jens Lehmann und dem FC Arsenal London geht in die nächste Runde: Durch ein 3:1 bei den Wolverhampton Wanderers blieben die "Gunners" zum 24. Mal in Folge seit Saisonbeginn ungeschlagen und verteidigten mit 58 Punkten die Tabellenführung erfolgreich.

"Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir zeigen sehr konstante Leistungen, die Spieler geben alles, um jedes Spiel zu gewinnen", resümierte Arsenal-Teammanager Arsene Wenger, dessen Schützlinge bislang 17 Siege und sieben Unentschieden verbuchten. In Wolverhampton erzielten der Niederländer Dennis Bergkamp (9.), Thierry Henry (58.) und Kolo Toure (63.) die Treffer für Arsenal. Keeper Lehmann musste nur einmal bei einem Schuss des ehemaligen Stuttgarters Ioan Viorel Ganea (26.) hinter sich greifen.

Zwei Punkte hinter den Londonern rangiert Titelverteidiger Manchester United, der allerdings trotz einer 3:0-Führung beim FC Everton um den "Dreier" zittern musste. Erst das 101. Premier-League-Tor von Ruud van Nistelrooy (89.) sorgte für den 4:3-Erfolg in Liverpool. Den Kontakt zum Spitzenduo hielt auch Chelsea London. Der Achtelfinalgegner des VfB Stuttgart gewann am Sonntag gegen den bisherigen Tabellenvierten Charlton Athletic durch ein Elfmetertor von Jimmy Floyd Hasselbaink (28.) 1:0 (1:0) und hat nun 52 Zähler auf dem Konto.

Saha und van Nistelrooy treffen doppelt

"Ich wäre sehr ärgerlich geworden, wenn wir heute noch verloren hätten", meinte "ManU"-Coach Sir Alex Ferguson. Nach Toren von David Unsworth (49.), John O'Shea (65., Eigentor) sowie Kevin Kilbane (75.) schienen sich die Gastgeber im Goodison Park noch mit einem Punkt zu belohnen. Doch dann war van Nistelrooy zum zweiten Mal an diesem Tag erfolgreich und stockte sein Saisontrefferkonto auf 17 auf. Den ersten Treffer hatte er in der 24. Minute erzielt. Ebenfalls zweifacher Torschütze für die Mannschaft von Old Trafford war außerdem Louis Saha (9./29.).

Weiter auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen bleibt Newcastle United, das 3:1 gegen Leicester City mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi und Nationalspieler Steffen Freund gewann. Der Ex-Lauterer spielte 90 Minuten durch. Einen wichtigen "Dreier" holten die Blackburn Rovers mit Markus Babbel, der ebenfalls durchspielte, durch das 1:0 beim FC Middlesbrough. Jon Stead (39.) traf zum Tor des Tages.

Lediglich zu einem Punktgewinn reichte es für Rekordmeister FC Liverpool mit Nationalspieler Dietmar Hamann durch das 2:2 bei den Bolton Wanderers. Nicky Hunt (11.) und der Ex-Lauterer Youri Djorkaeff (58.) hatten Bolton zweimal in Führung geschossen. Der Finne Sami Hyypiä (51.) und Steven Gerrard (69.) glichen jedoch jeweils für die Reds aus. Mit dem Ex-Schalker Moritz Volz erkämpfte der FC Fulham ein 0:0 beim FC Southampton. Volz spielte 90 Minuten durch.

Tottenham siegt gegen Portsmouth

Auch ohne den verletzten Christian Ziege siegte Tottenham Hotspur 4:3 beim abstiegsbedrohten FC Portsmouth. Robbie Keane (42./79.), Jermaine Defoe (13.) und Gustavo Poyet (89.) schossen die Treffer für die "Spurs". Eyal Berkovic (39.), Lomana LuaLua (73.) und der frühere Frankfurter Ivica Mornar (84.) waren für die Gäste erfolgreich.

Aston Villa mit Thomas Hitzlsperger gewann gegen Leeds United mit 2:0. Juan Pablo Angel (45., Elfmeter) und Ronny Johnsen (59.) markierten die Treffer für den Europapokalsieger der Landesmeister von 1982.

Autor: ar

Kommentieren