Nach anstrengenden Wochen der Vorbereitung bei rekordverdächtigen Temperaturen sind die Beine der Landesligisten schwer. So auch beim Hasper SV.

Hasper SV: Abschlussquote ist noch ausbaufähig

sh
08. August 2006, 14:52 Uhr

Nach anstrengenden Wochen der Vorbereitung bei rekordverdächtigen Temperaturen sind die Beine der Landesligisten schwer. So auch beim Hasper SV.

Nach anstrengenden Wochen der Vorbereitung bei rekordverdächtigen Temperaturen sind die Beine der Landesligisten schwer. So auch beim Hasper SV. Trainer Rüdiger Meyer gibt sich zufrieden: „Die Jungs ziehen gut mit. Mittlerweile haben wir den Ausdauerbereich auch wieder gedrosselt, um vermehrt mit dem Ball zu arbeiten.“
Die Stimmung an der Sport- und Freizeitanlage Haspe scheint jedenfalls gut zu sein: „Der oft erwähnte Teamgeist stimmt. Menschlich kommt die Truppe gut mit einander aus, auch abseits des Fußballs“, berichtet der Coach. Trotz der passenden Mentalitäten gibt es dennoch weiterhin viel zu tun für den Trainerstab des HSV. Um die Mannschaft zu formen, bestreiten die „Blauen“ noch ein straffes Testprogramm: „Die vorhandenen Abstimmungsprobleme bekommt man am besten durch Praxis in den Griff. Bei unserem eigenen Turnier und einem weiteren Freundschaftsspiel gegen Rüdinghausen haben wir letzte Mängel ausgebessert“, erklärt Meyer.
Eine wichtige Baustelle scheint noch die Torausbeute zu sein: „Unser Offensivspiel ist im Vergleich zur letzten Saison besser geworden. Im Abschluss müssen wir uns aber ganz klar noch steigern.“ Die taktische Ausrichtung der Haspe-Truppe wird wie erwartet kontrolliert offensiv lauten, wobei man aus Mangel an Alternativen auch auf den häufig als altmodisch dargestellten Libero zurückgreifen wird.
Nichtsdestotrotz möchte man dem eigenen Publikum natürlich etwas bieten: „Wir wollen nicht ausschließlich ergebnisorientiert spielen und uns vor allem zu Hause auch mit gutem Fußball präsentieren.“ Für das Saisonziel, im oberen Drittel mitzuspielen, hat der Linienchef auch schon eine simple Formel parat: „In der letzten Saison haben wir Auswärts 23 und zu Hause 19 Punkte geholt. Wenn wir es schaffen da noch zehn drauf zu legen stehen wir unter den ersten fünf.“ Ein Versuch ist es wert.

Autor: sh

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren