RWO II: Özer "selten so engagiert gesehen"

cb
29. Januar 2007, 11:24 Uhr

"Es läuft gut, die Jungs sind fit", zieht Günther Abel, Coach der Oberhausener Zweitvertretung, ein erstes zufriedenes Vorbereitungs-Fazit.

"Es läuft gut, die Jungs sind fit", zieht Günther Abel, Coach der Oberhausener Zweitvertretung, ein erstes zufriedenes Vorbereitungs-Fazit.

Im ersten Testkick gab es ein 7:2-Sieg gegen den A-Ligisten SuS 21 Oberhausen. Wie weit die Kleeblätter wirklich sind, wird man nach dem heutigen Test in Homberg wissen. Nicht dabei sein kann Neuzugang Bartosz Siedlarski, der sich bei der ersten Begegnung einen Bänderriss im Sprunggelenk zuzog. Abel ganz offen: "Das war er selber Schuld. Er hat auf dem gefrorenen Platz die falschen Schuhe angezogen, das war vermeidbar. Jetzt soll er das in Ruhe auskurieren, dann wieder neu angreifen."

Wie das geht, macht aktuell Mehmet Özer vor, der in den letzten Jahren wohl die längste RWO-Krankenakte vorzuweisen hat. Zuletzt setzte ihn eine Meniskus-Blessur lange außer Gefecht. Jetzt ist er wieder da und Abel lobt ausdrücklich: "Der hängt sich richtig rein, ich habe ihn selten so engagiert gesehen. Mehmet konnte er kurz vor der Winterpause wieder einsteigen, aber er hat sich durch alle Einheiten gebissen. Jetzt ist er auf einem guten Weg, die Kraft ist wieder da."

Abel freut sich: "Ist er fit, ist er eine echte Verstärkung. Man muss sich schon etwas einfallen lassen, um an ihm vorbei zu kommen. Dann hätte ich mit ihm Monir Ibrahim und Andreas Dammrath wieder meine Dreierkette aus dem Vorjahr zur Verfügung, davor Lucas Kwiatkowski und Mo Attris, das passt zusammen." Allerdings schiebt der Trainer nach: "Er muss einfach mal ohne Verletzung und ohne Rote Karte bleiben, auch für Mehmet ist die Rückserie ein richtig wichtiges Halbjahr."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren