Der 1. FC Wülfrath hat einen mächtig dicken Fisch an Land gezogen.

1. FC WÜLFRATH: "Boss" Massenberg hält Ausschau

12. Januar 2007, 11:09 Uhr

Der 1. FC Wülfrath hat einen mächtig dicken Fisch an Land gezogen.

Der 1. FC Wülfrath hat einen mächtig dicken Fisch an Land gezogen. Am 24. Januar gastiert die Bundesliga-Mannschaft von Bayer Leverkusen im Rheinkalk-Stadion (18.30 Uhr). "Ich habe schon vor einem Jahr etliche Bewerbungen an Bundesligisten herausgeschickt", kann Michael Massenberg die Angel nun wieder reinholen. Der "Boss" des 1. FC, der sich gerade in seinem Urlaub auf Gran Canaria befindet, strahlt wie ein Honigkuchenpferd: "Wir freuen uns, dass dieses Spiel zu Stande gekommen ist. Wir sind sehr glücklich für die hiesige Region, einen solchen Knaller bekommen zu haben."

Vier Tage vor dem Erstliga-Auftakt gegen Alemannia Aachen ist es für Leverkusen die Generalprobe. Aus diesem Grund wird Trainer Michael Skibbe auch mit seinem kompletten Kader antreten. "Bayer will auch alle Nationalspieler aufbieten", leuchten die Augen Massenbergs. Bedeutet: Bernd Schneider, Carsten Ramelow, Simon Rolfes, Paul Freier sowie Juan, Roque Junior, Athirson, Tranquillo Barnetta oder auch Sergej Barbarez werden auflaufen. "Das ist für uns natürlich sensationell", gehen Massenberg langsam aber sicher die Superlative aus. Grund für den Kick sind die guten Beziehungen zwischen Wülfrath und Leverkusen. Die Jugendabteilungen kooperieren, in den vergangenen beiden Spielzeiten wechselten gleich drei Youngster vom 1. FC zu Bayer. Der Vorverkauf für das Highlight startet am Freitag, 12. Januar. Die Karten können im Clubheim am "Erbacher Berg" für zehn Euro (Tribüne) und sechs Euro (Stehplatz) erworben werden. Schüler zahlen drei Euro.

Während sich der Verein für dieses Match rüstet, spekuliert Wülfraths Coach Jörg Vollack weiterhin auf einen Stürmer (RS berichtete ausführlich). "Wir haben die Augen offen, wir werden uns nach einem Angreifer umsehen", gibt Massenberg für die Verpflichtung grünes Licht, schränkt im gleichen Atemzug allerdings auch ein: "Aber ich sehe keine Verstärkung, die bei uns reinpasst. Ich bin auch der Meinung, dass die Mannschaft stark genug sein sollte, um sich im oberen Drittel zu festigen. Doch ich würde noch einmal Überlegungen anstellen, wenn denn alles passen sollte."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren