Champions-League-Sieger AC Mailand hat nach einer 1:2 (1:2)-Niederlage im Halbfinal-Hinspiel des italienischen Pokals gegen Lazio Rom nur noch vage Chancen auf das Erreichen des Endspiels.

AC Mailand vor dem Pokal-Aus

as
06. Februar 2004, 10:52 Uhr

Champions-League-Sieger AC Mailand hat nach einer 1:2 (1:2)-Niederlage im Halbfinal-Hinspiel des italienischen Pokals gegen Lazio Rom nur noch vage Chancen auf das Erreichen des Endspiels.

Der Traum vom Double scheint für den AC Mailand fast schon ausgeträumt. Der Champions-Legaue-Gewinner, in der Meisterschaft derzeit an der Tabellenspitze, unterlag im Halbfinal-Hinspiel des nationalen Pokals vor heimischer Kulisse Lazio Rom überraschend mit 1:2 (1:2). Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch in Rom statt. Im zweiten Halbfinale hatte sich am Mittwoch im ersten Vergleich Rekordmeister Juventus Turin und Inter Mailand 2:2 (1:2) getrennt.

Vor nur 10.907 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion waren die die Römer durch Stefano Fiore schon in der ersten Spielminute in Führung gegangen, allerdings profitierte er von einem krassen Fehler von Milan-Torwart Christian Abbiati. Der Portugiese Fernando Couto (36.) erhöhte auf 2:0, ehe Filippo Inzaghi in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das Anschlusstor gelang. Für die Lombarden ging eine Serie von acht Siegen in Folge in Meisterschaft und Pokal zu Ende.

Autor: as

Kommentieren