Die Vorzeichen sind klar. Die Zweitvertretung der Fortuna reist als souveräner Verbandsliga-Primus zur Reserve von RWO, die erst zwei Remis auf der Habenseite verzeichnen konnte.

DÜSSELDORF II: Trio fällt aus, Vucic warnt vor RWO

cb
22. Oktober 2006, 09:42 Uhr

Die Vorzeichen sind klar. Die Zweitvertretung der Fortuna reist als souveräner Verbandsliga-Primus zur Reserve von RWO, die erst zwei Remis auf der Habenseite verzeichnen konnte.

Die Vorzeichen sind klar. Die Zweitvertretung der Fortuna reist als souveräner Verbandsliga-Primus zur Reserve von RWO, die erst zwei Remis auf der Habenseite verzeichnen konnte.

Noch deutlicher werden die aktuellen Unterschiede, wenn man sieht, die Fortuna kassierte erst einen Gegentreffer, die Kleeblätter erzielten erst drei eigene Tore. Doch von einem Selbstläufer geht bei den Düsseldorfern niemand aus. Trainer Goran Vucic betont: "Das wird nicht einfach. RWO ist besser, als es die Tabelle aussagt. Nach vorne gibt es offenbar Probleme, aber Oberhausen hat erst zwölf Treffer kassiert, bisher haben sie immer ganz knapp verloren. Ich bin sicher, sie kommen da unten raus." Sein Zusatz: "Sie sind bald dran mit dem ersten Sieg. Ich hoffe, nicht gegen uns."

Denn dann würde die Laune des Coaches zum ersten Mal leicht in den Keller gehen. "Bis jetzt habe ich sehr viel Spaß", erklärt Vucic, "man konnte dieses Abschneiden so nicht erwarten. Die Stimmung ist klasse, alle verfolgen ein Ziel. Und niemand ist bisher zufrieden, alle wollen noch mehr." Und am Ende den Aufstieg in die Oberliga, am heutigen Sonntag können bei diesem Unterfangen allerdings Lukas Marzok, Ben Abelski und Sinisa Nedeljkovic nicht mitwirken, Arne Janssen ist leicht angeschlagen.

Dafür mit von der Partie: Dirk Böcker, Kopf der Truppe und zuletzt sogar Doppeltorschütze gegen Wülfrath. Vucic: "Er ist so wichtig für uns, macht einen tollen Job. Die Jungs haben richtig Respekt vor ihm." Und sein lächelnder Zusatz: "Vielleicht spreche ich mit ihm, ob er in den Sturm geht." So, wie sich die Fortunen aktuell präsentieren, würde auch das bestimmt nicht schief gehen.

Autor: cb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren