In Kettwig herrscht Partystimmung. Den 0:3-Rückstand gegen Hamborn hat die Elf von Trainer Karl Weiß noch in einen 4:3-Sieg umgewandelt.

KETTWIG: Kooperation mit Fachklinik Rhein-Ruhr

tr
01. September 2006, 11:17 Uhr

In Kettwig herrscht Partystimmung. Den 0:3-Rückstand gegen Hamborn hat die Elf von Trainer Karl Weiß noch in einen 4:3-Sieg umgewandelt.

In Kettwig herrscht Partystimmung. Den 0:3-Rückstand gegen Hamborn hat die Elf von Trainer Karl Weiß noch in einen 4:3-Sieg umgewandelt. "Das ist sensationell", strahlt FSV-"Boss" Jöran Steinsiek.

Sensationell ist auch die neue Kooperation mit der Fachklinik Rhein-Ruhr. Das Rehabilisations-Zentrum, das ebenfalls im Essener Süden angesiedelt ist, wird sich ab sofort um die Wehwehchen der FSV-Akteure kümmern. "Damit haben wir einen erneuten Schritt in die richtige Richtung absolviert", freut sich Steinsiek. Das Kompliment kann Christian Röhrl nur weiter geben. Der Geschäftsführer der Reha-Klinik ist mit dem Deal zufrieden: "Der FSV ist erfolgreich, wir versprechen uns eine Ausweitung des Bekanntheitsgrades und wollen unsere Zugehörigkeit zur Region und zum Sport dokumentieren."

Den Kontakt zur Fitness-Schmiede stellte Steinsiek her. "Wir haben sehr engen Kontakt zu allen Kettwiger Ratsmitgliedern", berichtet Röhrl. "Innerhalb dieser Gespräche wurde die Basis für die Zusammenarbeit gelegt." Die Fachklinik gehört der "MediClin-Gruppe" an, der mehr als 30 Zentren unterstellt sind. "Wir bieten dem FSV eine krankengymnastische sowie massageähnliche Betreuung an. Wir haben heiße Drähte zu Physiotherapeuten und Orthopäden, stellen die nötigen Heilmittel zur Verfügung", konkretisiert Röhrl. "Um die gesamte Mannschaft wird sich in unserem Haus Thorsten Ebel kümmern, damit schnellstens ein Vertrauensverhältnis aufgebaut wird." Röhrl weiter: "Wir stellen auch unsere Räumlichkeiten zur Verfügung. Im Winter ist es sehr interessant, dass die Spieler ihre Regenerationsphasen bei uns abhalten können, da wir über eine ausgedehnte Badelandschaft verfügen." Nähere Informationen über die Klinik unter www.frr.de.
Auch Weiß ist erleichtert, dass seine Akteure eine Rundum-Betreuung zu Teil wird. "Das ist eine tolle Sache. Wir haben jetzt viel mehr Möglichkeiten und wissen uns in den besten Händen."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren