Jetzt geht es auch in Wülfrath wieder los. Denn Trainer Jörg Vollack ist seit Dienstag-Abend gut erholt aus seinem Griechenland-Urlaub zurück.

1.FC WÜLFRATH: Vollack wieder da, Pause beendet

tr
14. Juli 2006, 15:07 Uhr

Jetzt geht es auch in Wülfrath wieder los. Denn Trainer Jörg Vollack ist seit Dienstag-Abend gut erholt aus seinem Griechenland-Urlaub zurück.

Jetzt geht es auch in Wülfrath wieder los. Denn Trainer Jörg Vollack ist seit Dienstag-Abend gut erholt aus seinem Griechenland-Urlaub zurück. Was für die Spieler bedeutet, dass deren Pause ebenfalls vorbei ist. "Wir hatten extra früher begonnen, um den Jungs dann Zeit zum Verschnaufen zu geben", wusste Vollack als er die Ferien buchte noch nicht, dass er den 1.FC übernehmen wird. "Wir haben die Einheiten in zwei Phasen geteilt, bevor wir die Jungs entlassen hatten, noch eine Leistungsüberprüfung gemacht."
Und diese wird jetzt wiederholt. "Dann sehen wir, wer seine Hausaufgaben gemacht hat", geht Vollack nicht davon aus, dass die Akteure sein Vertrauen missbraucht haben. "Die, die etwas getan haben, werden jetzt natürlich auch Vorteile genießen." Das kann die Mannschaft direkt am heutigen Donnerstag beweisen, denn es steht der GA-Pokal gegen GW Wuppertal an. "Abwarten", will Vollack die Partie nicht überbewerten.

Der Coach blickt viel lieber noch einmal auf die WM zurück, um den dort gezeigten Defensiv-Fußball zu kritisieren. "Wir wollen nicht so einen langweiligen Fußball bieten", wird der gelernte Stürmer auf die Offensive setzen. "Wir wollen uns auf jeden Fall besser verkaufen als in der vergangenen Spielzeit. Offensichtlich scheint das WM-System Zukunft zu haben, aber nicht bei mir, denn die Leute hinter der Spitze müssen sehr gut zu Fuß sein. Ich bevorzuge lieber die 4-4-2-Taktik."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren