Für Wülfrath ist die laufende Saison noch nicht beendet, da der 1. FC noch einen Zähler benötigt, um endgültig den Klassenerhalt perfekt zu machen.

1. FC WÜLFRATH: Zehn Mann werden Verein verlassen

hg
19. Mai 2006, 10:09 Uhr

Für Wülfrath ist die laufende Saison noch nicht beendet, da der 1. FC noch einen Zähler benötigt, um endgültig den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Für Wülfrath ist die laufende Saison noch nicht beendet, da der 1. FC noch einen Zähler benötigt, um endgültig den Klassenerhalt perfekt zu machen. Dennoch können die Verantwortlichen trotz der ungewissen Zukunft schon einige Neuzugänge präsentieren. "Wenn wir unser Heimspiel gegen Goch erfolgreich bestreiten, sind alle Spekulationen beendet", fordert Vize-"Boss"Joachim Dünn, dass das Team den nötigen Punkt gegen den Aufstiegsaspiranten einfährt.
Denn die neuen Ziele in Wülfrath sind hoch gesteckt. "Wir wollen uns in der nächsten Saison definitiv nach oben hin verbessern. Ein Platz im oberen Tabellendrittel sollte drin sein", gibt sich der Co-Trainer selbstbewusst. Um die Ambitionen zu erfüllen, können die Verantwortlichen mit Neuzugang Stanislav Tesic (VfB Speldorf) und Daniel Nigbur (SSVg Velbert) zwei echte Knaller präsentieren. "Wir gehen in der nächsten Saison mit einer jungen und talentierten Truppe ins Rennen. Stanislav soll dabei die Führungsrolle übernehmen", skizziert Dünn, der große Stücke auf den Mittelfeld-Akteur setzt. Auch in Speldorf genießt Tesic einen guten Ruf, wie Michael Klauß, Sportlicher Leiter des VfB, bestätigt: "Wülfrath ist ein seriös geführter Verein, Stanislav ein feiner Kerl. Er hatte bei uns erst ein Leistungstief, dann war er verletzt. Schade, dass er uns verlassen wird."
Aber der 1. FC kann noch weitere Neue verkünden: Vincenzo Pichierri (Tuspo Richrath), Björn Ehe (Einigkeit Dornap), Florain Körs, Niko Schörnich (beide BV 04 Düsseldorf), Bastian Honnacker (Spvgg. Radevormwald), Martin Haschke (FC Tönisheide), Murat Uzun und Dominique Schraub (beide SV Hohenlimburg) werden die Truppe vom zukünftigen Coach Jörg Vollack verstärken. "Leider haben wir aber auch diverse Abgänge zu verzeichnen", berichtet Dünn. Neben dem bereits 38-jährigen Torwart Andreas Deus (Karriere-Ende) werden auch Muzaffer Güngor (SC West), Marc Schmale (VfB Hilden), Jens Kragl (Radevormwald), Tomasz Pomykol (Cronenberger SC), Jens Eser (absolviert ein Studium in den USA), Abedin Mehmetukaj (Ziel unbekannt), Tim Klebber (TSV Ronsdorf), Rene Hildebrandt (Baumberg) und Özcan Seker (SC Velbert) den Club verlassen.

Autor: hg

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren