In Bocholt sind in den letzten Tagen dunkle Wolken aufgezogen. Besonders im Tor brennt der Baum.

OLYMPIA BOCHOLT: Torwart-Sorgen nach Haltermann-OP

tr
27. Januar 2006, 10:26 Uhr

In Bocholt sind in den letzten Tagen dunkle Wolken aufgezogen. Besonders im Tor brennt der Baum.

In Bocholt sind in den letzten Tagen dunkle Wolken aufgezogen. Besonders im Tor brennt der Baum. Denn Keeper René Haltermann hat sich einen Meniskus-Einriss zugezogen, ist bereits operiert worden. "Vielleicht kann er in 14 Tagen das leichte Lauftraining wieder aufnehmen", ist Olympia-Coach Siegfried Sonntag skeptisch. Denn Torhüter Christoph Möhlenkamp ist beruflich sehr eingespannt, arbeitet in Lübeck und kann nur Freitags zum Training kommen. "Deshalb haben wir ein Torwart-Problem", runzelt Sonntag die Stirn.

Aber nicht nur um diese Position muss sich der Verein Gedanken machen, auch um das Trainer-Amt, welches ab Sommer verwaist sein wird. "Ich höre auf", nickt Sonntag. "Ich habe gerne dort gearbeitet, aber in der Verbandsliga muss man näher an der Mannschaft sein. Das Einzugsgebiet in Bocholt ist nicht so groß wie im Ruhrgebiet. Der Anfahrtsweg ist enorm und ich will zurück ins Revier."

Und da wird Sonntag ganz heiß als Nachfolger von Hamborns Coach Ingmar Putz genannt. "Ich habe noch keinen Offiziellen gesprochen", will Sonntag nicht zu- , aber auch nicht absagen. "Ich bin Hamborner, habe sechs Jahre lang dort gespielt und wohne nur ein paar hundert Meter vom Holtkamp entfernt. Zudem kenne ich 07-Präsident Hans Herr aus meinem Beruf. Aber ich werde keinen Kollegen aus dem Amt kegeln."

Unterdessen hat Olympia aber auch noch einen Neuzugang zu verkünden. Vom 1. FC Bocholt kommt Almir Duric. "Da wir im Angriff ein kleines Manko haben, er beim 1. FC nicht zum Einsatz gekommen ist, hilft es beiden Seiten", kann Sonntag den Offensiven bereits zum Nachholmatch gegen Rot-Weiß Oberhausen II einsetzen.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren