Der Aufsteiger aus Kettwig legt in dieser Woche eine kleine Testspielpause ein. Grund:

KETTWIG - Spannung vor Debüt

tr
05. August 2005, 15:48 Uhr

Der Aufsteiger aus Kettwig legt in dieser Woche eine kleine Testspielpause ein. Grund: "Wir müssen die Erkenntnisse der letzten Partien ausarbeiten und im Training einstudieren", berichtet FSV-Coach Karl Weiß.

Der Aufsteiger aus Kettwig legt in dieser Woche eine kleine Testspielpause ein. Grund: "Wir müssen die Erkenntnisse der letzten Partien ausarbeiten und im Training einstudieren", berichtet FSV-Coach Karl Weiß, der Zustimmung von seinem "Chef" Jöran Steinsiek erhält: "Die Spieler haben bereits gute Ansätze gezeigt, aber die Feinabstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen, besonders die Offensive, muss noch bis zum Auftakt gegen Kapellen-Erft verbessert werden."

Deswegen sind die Kettwiger erst wieder am kommenden Dienstag beim Ligagefährten TuS Hordel im Einsatz. Anstoß in der Heide ist um 19 Uhr. "Unsere finale Einheit", will Weiß seine Startelf gegen den westfälischen Nachbarn ins Rennen schicken. Verzichten muss Weiß definitiv auf Petar Vrikic, der mit einem Mittelfußbruch außer Gefecht ist. Hinzu kommt Hendrik Hildebrand, der erst unter der Woche nach seiner Nasenbein-OP aus dem Krankenhaus entlassen wurde.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die Verbandsliga-Premiere in der "Ruhrarena" auf Hochtouren. Steinsiek erzählt: "Das Debüt soll für alle Beteiligten ein einzigartiges Erlebnis werden." Neben musikalischer Untermalung, werden die Cheerleader, der eigene Nachwuchs und die Fans am Programm beteiligt sein. "Danach müssen wir nur noch einen Sieg einfahren und unser erster Auftritt auf ungewohnter Bühne war ein voller Erfolg", hofft Steinsiek auf ein gelungenes Wochenende.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren