Erstmal durchatmen! Das können die Spieler des VfB Homberg am Freitag. Aber nur vorerst. Denn dann steht der eigentliche Höhepunkt einer jeden Saisonvorbereitung an: der Einstand der Neuen!

HOMBERG: Bier, Bratwurst und Bewährung

gri
13. August 2004, 09:41 Uhr

Erstmal durchatmen! Das können die Spieler des VfB Homberg am Freitag. Aber nur vorerst. Denn dann steht der eigentliche Höhepunkt einer jeden Saisonvorbereitung an: der Einstand der Neuen!

Erstmal durchatmen! Das können die Spieler des VfB Homberg am Freitag. Aber nur vorerst. Denn dann steht der eigentliche Höhepunkt einer jeden Saisonvorbereitung an: der Einstand der Neuen! "Wir werden nett grillen und ein Bierchen trinken. Aber danach wird weiter trainiert", macht Trainer Harry Copi seinen Schützlingen keine Hoffnungen auf laue Tage. Dass dies auch bitter nötig ist, zeigte sich am vergangenen Sonntag gegen den Landesligisten VfL Tönisberg. Die Treffer von Christian Hinz und Neuzugang Manfred Wranik reichten nicht, um die 2:3-Pleite zu verhindern. Dennoch ist der Coach mit dem Stand der Vorbereitung zufrieden. "Wir haben noch eineinhalb Wochen bis zum ersten Saisonspiel. Bis dahin sind die Jungs fit." Die nächsten Bewährungsproben stehen an: Am Sonntag (15. August, 15 Uhr) zu Hause gegen die Wattenscheider Zweitvertretung, am Dienstag (17. August, 19.30 Uhr) ebenfalls daheim gegen Adler Osterfeld. Danach will Copi wissen, wie die erste Elf aussieht. Positiv: Bis auf Andreas Bujok, der derzeit nur Lauftraining absolvieren kann, sind alle Mann an Bord. Die werden aber bis zum Start wohl doch eher wegen der Hitze schwitzen. "Natürlich treten wir bei diesen Temperaturen im Training kürzer. Schließlich habe ich auch eine Verantwortung für meine Spieler und muss an ihre Gesundheit denken", will der Trainer keine hitzigen Einheiten mehr erleben. Und wenn doch, dann nur im Kampf um die Stammplätze, der nun in die heiße Phase geht. gri

Autor: gri

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren