Oberliga-Aufsteiger MSV Duisburg Amateure hat noch etwas Luft im Kader.

MSV (A) - Stürmer Socha wird geprüft

tt
06. Juli 2004, 11:03 Uhr

Oberliga-Aufsteiger MSV Duisburg Amateure hat noch etwas Luft im Kader. "Vorne", sagt Trainer Bernard Dietz, "vorne sind wir etwas dünn besetzt."

Oberliga-Aufsteiger MSV Duisburg Amateure hat noch etwas Luft im Kader. "Vorne", sagt Trainer Bernard Dietz, "vorne sind wir etwas dünn besetzt." Verständlich, schließlich müssen die "Zebras" in der neuen Saison auf ihre abgewanderte Attacke-Abteilung Jantze, Kaczior, Roman (zusammen 47 Tore) verzichten.

"Zum Trainingsstart am 11. Juli wird ein polnischer Stürmer dabei sein, den wir auch im Trainingslager testen werden", verrät "Enatz" Dietz. Der Name des möglichen Neuzugangs: Bartlomiej Socha, 22 Jahre jung, 1,82 Meter groß, 70 Kilogramm leicht. Dieter Mertens, Chefscout der Zebras: "Er hat von der U16 bis zu U21 alle polnischen Auswahlteams durchlaufen und ist ein reiner Stürmer. Mit seinem Alter passt er voll in die Planung. Unser Ziel ist nach wie vor die Förderung von talentierten Leuten. Wenn es mit Socha etwas werden sollte, wäre unser Kader mit 22 Akteuren komplett."

Bernard Dietz freut sich bereits auf die neue Spielzeit und vor allem darüber, dass seine Truppe nach einem Jahr Verbandsliga-Abstinenz wieder zurück ist. "Schön, dass wir sofort nach dem Abstieg wieder aufgestiegen sind. Wir hatten vorher einige Typen dabei, die es einfach nicht kapiert haben. Sie haben wir nach Hause geschickt."

Mit dem aus Bocholt geholten Rainer Schümann, einem ehemaligen Junioren-Nationalspieler der SG Wattenscheid 09, erhält das Mittelfeld einen Schuss Routine. Sascha Lindner, ehemals VfL Bochum, zuletzt eher mit unbefriedigendem Gastsspiel bei Eintracht Rheine in der Oberliga Westfalen, verfügt der MSV über einen Dampfmacher, der hinter den Spitzen für die nötigen Zuspiele sorgen kann. Dazu tummeln sich die Vertragsamateure Sebastian Michalski (Abwehr) und Marko Manske (Mittelfeld). Durchaus möglich, dass zwischenzeitlich auch noch der eine oder andere Kandidat aus der Profi-Abteilung abkommandiert wird. Dietz: "Darüber werde ich mit Chef-Trainer Norbert Meier und Chef-Scout Dieter Mertens sprechen."

Grundsätzlich will der einstige Bundesliga-Profi nicht zu schwarz sehen, was die neue Spielzeit in der vierten Liga anbelangt. Dietz: "Sicherlich wird es ein schweres Jahr, aber ich möchte kein zu geringes Ziel ausgenen, sonst wäre ich ja schön blöd." Seine Einschätzung: "Ein guter Mittelfeldplatz ist für uns drin."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren