Er gehörte zu den aufstrebensten Talenten. Zusammen mit MSV-Profi Nasir El Kasmi sollte Taufik Butziat in der A-Jugend zu Bayer Leverkusen oder zum KFC Uerdingen wechseln.

SC CRONENBERG - Butziats Traum, Gerkens' Ärger

tr
19. März 2004, 14:50 Uhr

Er gehörte zu den aufstrebensten Talenten. Zusammen mit MSV-Profi Nasir El Kasmi sollte Taufik Butziat in der A-Jugend zu Bayer Leverkusen oder zum KFC Uerdingen wechseln.

Er gehörte zu den aufstrebensten Talenten. Zusammen mit MSV-Profi Nasir El Kasmi sollte Taufik Butziat in der A-Jugend zu Bayer Leverkusen oder zum KFC Uerdingen wechseln. "Mein Vater hat aber gesagt, dass ich erst die Schule beenden soll. Nasir ist gegangen, ich bin beim SSV Sudberg geblieben", trauert der gebürtige Marokkaner der vergebenen Chance nach.

Im Sommer wechselte der eingebürgerte Deutsche, der sich nach einjähriger Pause wegen eines Oberschenkel-Bruchs wieder rangekämpft hat, vom Landesligisten zum Cronenberger SC. Dass dort einiges im Argen liegt, ist spätestens seit seinem Abgang klar. Der 22-Jährige schildert seine Sicht der Dinge: "Ich habe mit einer Mittelohr-Entzündung im Bett gelegen, musste Antibiotika nehmen", erinnert sich der zentrale Mittelfeld-Spieler. "Trainer Bernd Bever rief mich für das Testspiel gegen Radevormwald an, ob ich nicht doch auflaufen könne, weil er nur elf Mann hat. Ich habe mich bereit erklärt. Meine Leistung war aufgrund der Krankheit nicht gut." CSC-Stürmer Arndt Gerkens, "der sich auf dem Platz bereits mit Markus Prentzel und unserem Coach anlegte, hat mich in der Kabine runter gemacht und gesagt, dass der Verein mich nicht benötigt und ich gehen soll. Bever stand dabei, hat nichts gesagt, also habe ich mich abgemeldet und bin gegangen."

Zurück zu seinem Heimat-Club Sudberg. Im Mai wird der seit 14 Jahren in Deutschland lebende Techniker seine Ausbildung zum Industrie-Mechaniker abschließen. "Ich will nach oben, habe die nötigen Voraussetzungen", legt Butziat ein gesundes Selbstvertrauen an den Tag, hat den Traum von der Oberliga noch nicht abgeschrieben.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren