Krankheit eindrucksvoll überwunden. Nichts erinnerte mehr an das Vorjahr, als die Speldorfer die Meisterschaft durch Unachtsamkeiten gegen die sogenannten Kleinen verspielten.

SPELDORF: Hebt jemand ab, droht sofort die Bank

cb
12. September 2003, 10:34 Uhr

Krankheit eindrucksvoll überwunden. Nichts erinnerte mehr an das Vorjahr, als die Speldorfer die Meisterschaft durch Unachtsamkeiten gegen die sogenannten Kleinen verspielten.

Krankheit eindrucksvoll überwunden. Nichts erinnerte mehr an das Vorjahr, als die Speldorfer die Meisterschaft durch Unachtsamkeiten gegen die sogenannten Kleinen verspielten. Gegen Bottrop machte die Truppe von Coach Frank Kurth ernst und schoss den Gegner mit 7:1 vom Platz. "Es passte aber auch alles. Besonders hat mich die Besessenheit meiner Elf gefreut, auch nach dem 3:0 Gas zu geben und etwas für unser Torverhältnis zu tun", freute sich der A-Lizenztrainer.

Der weiterhin sah, wie seine Jungs in der Lage sind, spielerische Glanzlichter zu setzen. Nach dieser Partie dürfte die Konkurrenz die Ernsthaftigkeit der Speldorfer Bemühungen im Titelkampf vernommen haben. Auch wenn Kurth unterstreicht: "In dieser Verfassung, mit einigen Ausfällen, war Bottrop kein Maßstab." Der wird am kommenden Wochenende mit den Amateuren von Rot-Weiß Oberhausen bestimmt gegeben sein. "Egal, ob mit oder ohne Profi-Verstärkung.

Die haben eine sehr gute Elf und könnten wie Goch letztes Jahr die Überraschungs-Mannschaft werden", zollt der ehemalige Essener den Kleeblättern seinen Respekt. Zudem ist sich Kurth gar nicht sicher, ob Profi-Zulauf dem Unterbau unbedingt hilfreich sein muss. "Die abgestellten Akteure müssen auch passen. Es nützt nichts, wenn ich einen Libero suche und ich bekomme vier Spielmacher, die Praxis sammeln sollen."

Auf jeden Fall ist der VfB-Trainer sicher, vor der bisher schwersten Aufgabe für die Speldorfer zu stehen, Abheben ist strikt untersagt. "Wer glaubt, überheblich spielen zu können, findet sich schnell auf der Bank wieder. Egal, wer es ist. Nach der Rückkehr von Dirk Roenz habe ich sogar eine Alternative mehr, so dass sich niemand den Schlendrian erlauben kann."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren