Hamborn 07 beschreitet neue Wege. Die

HAMBORN 07: Casting für neuen Stadion-Sprecher

tr
26. August 2003, 11:31 Uhr

Hamborn 07 beschreitet neue Wege. Die "Löwen" sind der erste Fußball-Klub, der ein Casting für den neuen Stadion-Sprecher veranstaltet. Franjo Vranjkovic, Marketing-Chef der Duisburger, erklärt:

Hamborn 07 beschreitet neue Wege. Die "Löwen" sind der erste Fußball-Klub, der ein Casting für den neuen Stadion-Sprecher veranstaltet. Franjo Vranjkovic, Marketing-Chef der Duisburger, erklärt: "Damit liegen wir voll im Trend der Zeit. Es ist eine absolut moderne Geschichte."

Hintergrund: Die Hamborner sind auf der Suche nach einem neuen Stimmungsmacher. Folgende Voraussetzungen sind dafür notwendig: "Er oder Sie muss jung, dynamisch und motiviert sein", berichtet der Funktionär und beschreibt den Job weiter: "Die Person kann ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie kann sich beispielsweise das Intro und die Jingles für Ecken, Elfer und Tore aussuchen. Hinzu kommt natürlich auch eine große Feier-Laune und technisches Wissen über Beschallung und Mischpults. Zudem sollte sie sich in den aktuellen Charts auskennen."

Das Motto des Castings lautet: Alle 14 Tage Party, Kult und Love Parade bei Hamborn 07. "Wir wollen richtig Spaß verbreiten. Das hat nichts mehr mit der bekannten Fußball-Stimmung zu tun. Wir suchen die German Football-Voice No. 1", skizziert Vranjkovic.

Ab Donnerstag, den 28. August, können sich alle Interessenten bewerben. Unter den Telefonnummern 0203-595324 oder 0173-8038470 kann man dann die Unterlagen bestellen. "Wir freuen uns besonders über jungen Frauen als Bewerberinnen", streicht der 41-Jährige heraus.

Bei der ersten Vorauswahl, die im Vereins-Heim an der Westerwaldstraße stattfinden wird, werden die 16 Kandidaten ausgewählt. Die ersten "Gewinner" dürfen dann jeweils ein Heim-Match absolvieren. Das letzte Spiel wird der endgültige Sieger moderieren. "Es gibt nur einen Preis", macht Vranjkovic klar. "Dieser beinhaltet einen lukrativen Job als Stadion-Sprecher für die neue Serie. Bevor der Sieger aber seine Arbeit antritt, darf er für eine Woche nach Portugal. Zudem hat er auch noch eine Karte für das EM-Endspiel in der Tasche."

Der Familienvater hat genaue Vorstellungen, wie der Sieger ermittelt wird: "Die Teilnehmer können Punkte durch ihre Motivation, das Heiß-Machen der Fans, ihre Präsentation und etliche andere Faktoren sammeln. Am Ende wird dann zusammen gerechnet. Der Kandidat mit den meisten Zählern steht auf dem Treppchen ganz oben." Vranjkovic weiter: "Um 14 Uhr geht es vor jedem Heimspiel los. Unser Vorbild könnte der FC St. Pauli sein. Auch bei eventuellen Niederlagen muss eine positive Atmosphäre geschaffen werden."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren