Der SC Hassel wehrt sich juristisch gegen den Punktabzug für das 2:2 am zweiten Spieltag in Rüdinghausen. Dort, und auch schon beim 1:2 zum Auftakt gegen Gladbeck, hatten die Gelsenkirchener Salissou Emile eingesetzt. Das im Glauben, für den Stürmer würde eine Spiel-Genehmigung vorliegen.

SC HASSEL - Beschwerde gegen Punktabzug

hb
01. Oktober 2006, 13:40 Uhr

Der SC Hassel wehrt sich juristisch gegen den Punktabzug für das 2:2 am zweiten Spieltag in Rüdinghausen. Dort, und auch schon beim 1:2 zum Auftakt gegen Gladbeck, hatten die Gelsenkirchener Salissou Emile eingesetzt. Das im Glauben, für den Stürmer würde eine Spiel-Genehmigung vorliegen.

Der SC Hassel wehrt sich juristisch gegen den Punktabzug für das 2:2 am zweiten Spieltag in Rüdinghausen. Dort, und auch schon beim 1:2 zum Auftakt gegen Gladbeck, hatten die Gelsenkirchener Salissou Emile eingesetzt. Das im Glauben, für den Stürmer würde eine Spiel-Genehmigung vorliegen.

Das allerdings sieht der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletik-Verband anders. Der WFLV will dem Sport-Club den Zähler abziehen und hat zudem eine Geldstrafe in Höhe von 200 Euro festgesetzt. "Wir haben uns absolut korrekt verhalten, deshalb haben wir auch Beschwerde gegen diesen Bescheid eingereicht", hat sich Carsten Terboven, Geschäftsführer beim SCH und von Beruf Rechtsanwalt, in Stellung gebracht. "Wir haben Ende Juni die kompletten Unterlagen für alle unsere Vertrags-Amateure nach Duisburg geschickt. Die Papiere für Emile müssen dort verschütt gegangen sein", mutmaßt Hassels Sportlicher Leiter Thomas Kortmann Schlamperei bei der Passstelle.

Dirk Teimel hat inzwischen der zuständigen Sachbearbeiterin, Frau Herrenberger, eine eidesstaatliche Erklärung zugeschickt. In der versichert der Fußball-Abteilungsleiter der Grün-Weißen, dass sich in dem Päckchen an den Verband auch der Antrag auf Spielerlaubnis für Emile befand. "Ein Witz ist auch, dass wir die Papiere erst Mitte August zurückbekommen haben. Da lief die Saison schon", sieht Terboven den Formfehler in Duisburg. Als man am "Lüttinghof" realisierte, dass Emiles Genehmigung fehlte, haben die Verantwortlichen diese auf der WFLV-Homepage per "Pass Online" eingeholt.

So lange das Verfahren schwebt, muss die Truppe von Spielertrainer Christoph Schlebach mit einem Zähler weniger auf der Habenseite rechnen. Ein Dreier am heutigen Sonntag in Menden soll das halbwegs kompensieren. Tobias Kohllöffel fehlt wegen einer Mittelfuß-Blessur, Dirk Unterberg kann wegen anhaltender Knie-Probleme nicht spielen.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren