Das tat weh. Das Auftaktspiel beim eigenen Turnier mit 0:7 zu verlieren ist für den SV Sodingen eine ganz bittere Pille.

SODINGEN: Essens Denysyuk soll Lufthoheit erobern

tr
01. August 2006, 09:59 Uhr

Das tat weh. Das Auftaktspiel beim eigenen Turnier mit 0:7 zu verlieren ist für den SV Sodingen eine ganz bittere Pille. "Das war ein Debakel", will SVS-Coach Thomas Joachim nichts mehr davon wissen.

Das tat weh. Das Auftaktspiel beim eigenen Turnier mit 0:7 zu verlieren ist für den SV Sodingen eine ganz bittere Pille. "Das war ein Debakel", will SVS-Coach Thomas Joachim nichts mehr davon wissen. "Nach dem 0:2 und der Roten Karte für Olzan Balci war die Messe gelesen. Für uns steht allerdings fest, dass mit dem ersten Meisterschafts-Match der Abstiegskampf anfängt."
Besonders die Abwehr stand desolat. Um diesen Zustand zu ändern, haben die Verantwortlichen um Jörg Kowalski direkt Nägel mit Köpfen gemacht. Der Sportliche Leiter der Sodinger hat Igor Denysyuk verpflichtet. Der 33-Jährige kommt für zwölf Monate von Rot-Weiss Essen II ins "Glück-Auf-Stadion". Joachim ist erfreut: "Er soll in oder vor der Abwehr für Ruhe sorgen und unsere Kopfballschwäche beheben. Wir haben uns absichtlich nur auf einen Einjahres-Kontrakt geeinigt, denn Igor weiß noch nicht, ob er danach weiter machen wird." Um mögliche Ausfälle besser kompensieren zu können, ist Joachim weiterhin auf der Suche nach einem offensiven Mittelfeldspieler sowie einem weiteren Torwart.
Fraglich ist weiterhin auch die Genesung von Stammkraft Markus Hasecke (Versensporn). "Es wäre verdammt wichtig für die Mannschaft, dass Markus schnell zurück kommt", hofft Joachim, der sich mit dem bisherigen Ablauf der "Cranger-Kirmes-Cups" einverstanden zeigt: "Das Organisatorische läuft in geordneten Bahnen." Joachim ist jedenfalls davon überzeugt, dass der Club alles im Griff hat: "Ich gehe davon aus, dass die Sicherheitsvorkehrungen erhöht werden."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren