Vier Siege in Folge - besser hätte die Bilanz des SC Hassel im September nicht sein können. Zum Start in den Oktober gelang ein 1:1 bei den Sportfreunden Oestrich, womit sich die Truppe von Spielertrainer Christoph Schlebach weiterhin im Verfolgerfeld von Klassenprimus Wanne-Eickel befindet.

HASSEL - Marner hat richtig eingeschlagen

hb
03. Oktober 2005, 12:10 Uhr

Vier Siege in Folge - besser hätte die Bilanz des SC Hassel im September nicht sein können. Zum Start in den Oktober gelang ein 1:1 bei den Sportfreunden Oestrich, womit sich die Truppe von Spielertrainer Christoph Schlebach weiterhin im Verfolgerfeld von Klassenprimus Wanne-Eickel befindet.

Vier Siege in Folge - besser hätte die Bilanz des SC Hassel im September nicht sein können. Zum Start in den Oktober gelang ein 1:1 bei den Sportfreunden Oestrich, womit sich die Truppe von Spielertrainer Christoph Schlebach weiterhin im Verfolgerfeld von Klassenprimus Wanne-Eickel befindet.

Keinen unwesentlichen Anteil an der jüngsten Erfolgs-Geschichte hat Timo Marner. Der erst kurz vor Saisonbeginn von Wattenscheid verpflichtete Student der Wirtschafts-Wissenschaften hat sich inzwischen gut im Norden Gelsenkirchens akklimatisiert. "Ich bin von der Mannschaft sehr gut aufgenommen worden und fühle mich in Hassel wohl. Nachdem ich im ersten Saison-Match eingewechselt worden bin, durfte ich eine Woche später bereits von Anfang an ran", erinnert sich Marner an seine ersten Gehversuche im Hasseler Sturm.

Dort ist er inzwischen neben Sven Potthast gesetzt. "Das Verständnis mit Sven und den anderen Team-Kollegen klappt inzwischen gut. Und je mehr Spielpraxis ich habe, um so besser läuft es auch bei mir", erzielte Marner vor einer Woche beim 3:1 gegen Wattenscheid II nicht umsonst seinen ersten "Doppelpack" und damit die Saisontreffer Nummer zwei und drei für den Sport-Club.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren