Das große Sterben - Buer letzter Überlebender

hb
11. Juni 2005, 12:55 Uhr

Im Gelsenkirchener Amateur-Fußball hat das große Sterben begonnen. Der SC Hassel muss nach vier Jahren in der Oberliga zurück in die fünfte Klasse, aus der sich die STV Horst nach neun Jahren in der Verbandsliga gerade verabschiedet hat.

Im Gelsenkirchener Amateur-Fußball hat das große Sterben begonnen. Der SC Hassel muss nach vier Jahren in der Oberliga zurück in die fünfte Klasse, aus der sich die STV Horst nach neun Jahren in der Verbandsliga gerade verabschiedet hat.

Wenigstens die SSV Buer ist dem Tod in der Verbandsliga noch einmal von der Schippe gesprungen! „Meine Güte. Hat das Nerven gekostet“, pustet „Rothosen“ –Coach Holger Siska nach seiner ersten Runde als Senioren-Trainer durch. „Das letzte Spiel in Sundern war ein Spiegelbild der gesamten Saison. Es wäre nicht nötig gewesen, es so spannend zu machen, aber anscheinend wollten mich meine Jungs nicht verschonen“, resümiert der 32-Jährige.

In sein zweites Jahr als sportlich Verantwortlicher an der „Löchterheide“ geht Siska mit einem schlank reformierten Kader. Allerdings tun die Weggänge von Selim Yücel (Germania Gladbeck) und Franco Pepe (DSC Wanne) richtig weh. Außerdem verlassen André Krischak, Damir Glusac (beide Blau-Weiß Wulfen / Kreisliga A), Domenico diBari (Viktoria Resse / KLA), Attila Denizhan (Ziel noch unbekannt, eventuell ein Essener Landesligist) und Serkan Gündogan (Türkei) die SSV. „Das sind alles Ergänzungsspieler, die wir ersetzen können“, meint Siska, der vor allem „noch zwei Stürmer“ sucht.

Trotz des Absturzes in die Niederungen der Landesliga ist in Horst die große Flucht ausgeblieben. Stammspieler wie Michael Kruse, Mike Neumann, Daniel Hain, Marvin Scheer und André Kurtkowiak halten den „Husaren“ die Treue. Trainer Rüdiger Kürschners, der mit seinem künftigen „Co“ Marco Zdun den Wiederaufstieg anstrebt, hat bereits sieben Neuzugänge an der Angel. Neben den inzwischen vermeldeten Erhan Göktas (Horst 08), Sören Schürer (Germania Gladbeck), Marc-Abdul Razzak und Benjamin Spies (SpVg Erkenschwick Jugend) kommen Mikes Bruder Sven Neumann, Christian Rogalla (beide Mittelfeld, Teutonia Schalke) und Serdar Dedemen (Stürmer, Adler Frintrop Jugend) an die Fischerstraße. „Bis auf ein, zwei Akteure steht unser Kader“, vermeldet Kürschners.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren