Der Fall Pascal Kurz hat im hiesigen Amateur-Fußball hohe Wellen geschlagen. Christof Osigus, langjähriger Keeper der STV Horst und inzwischen Co- sowie Torwart-Trainer der „Husaren“, hat in zweifacher Hinsicht eine besondere Meinung zu der Geschichte.

HORST - Osigus über den Fall Kurz

hb
02. Dezember 2004, 13:15 Uhr

Der Fall Pascal Kurz hat im hiesigen Amateur-Fußball hohe Wellen geschlagen. Christof Osigus, langjähriger Keeper der STV Horst und inzwischen Co- sowie Torwart-Trainer der „Husaren“, hat in zweifacher Hinsicht eine besondere Meinung zu der Geschichte.

Der Fall Pascal Kurz hat im hiesigen Amateur-Fußball hohe Wellen geschlagen. Christof Osigus, langjähriger Keeper der STV Horst und inzwischen Co- sowie Torwart-Trainer der „Husaren“, hat in zweifacher Hinsicht eine besondere Meinung zu der Geschichte.

Christof Osigus, sind alle Schlussleute so bekloppt wie Pascal Kurz?
Ja, Torhüter sind immer bekloppt, aber nur auf sportlicher Ebene. Das ist eine heftige Geschichte. Als ich die Story am Donnerstag zum ersten Mal im RevierSport gelesen habe, bin ich hinten rüber gefallen. Der Junge muss doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn er am helllichten Tag in eine Sparkassen-Filiale im Westmünsterland eindringt.

Das würde sich wohl eher bei der Volksbank-Buer lohnen, wo Sie arbeiten?
Keine Details bitte, aber die Geschichte ist wirklich kurios. Ich arbeite bei der Bank, und er überfällt eine. Außerdem kenne ich sogar jemanden, der da wohnt. Da ist absolut tote Hose. Der Kurz muss ein echtes Problem gehabt haben.

Die werden im Knast nicht weniger. Wie diskutiert man in Horst über den Fall?
Alle fassen sich an den Kopf und können nicht glauben, was da passiert ist.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren