Bei den Testspielen am vergangenen Wochenende präsentierten sich vor allem Adler Osterfeld und Germania Gladbeck schon in erstaunlicher Frühform.

Osterfeld und Gladbeck schon in Form

tr
20. Juli 2004, 10:25 Uhr

Bei den Testspielen am vergangenen Wochenende präsentierten sich vor allem Adler Osterfeld und Germania Gladbeck schon in erstaunlicher Frühform.

Bei den Testspielen am vergangenen Wochenende präsentierten sich vor allem Adler Osterfeld und Germania Gladbeck schon in erstaunlicher Frühform.

Adler Osterfeld - Bochum A. 3:0
Die Youngster des VfL Bochum kassierten gegen den Oberligisten aus Osterfeld eine 0:3-Klatsche. Amateur-Coach Manfred Wölpper war angesäuert: "Das war nicht die Leistung, die ich mir vorstelle. Auch wenn unsere A-Jugendlichen erst seit Freitag wieder im Training sind, darf man nicht undiszipliniert nach vorne rennen und hinten offen wie ein Scheunentor sein." Wölpper wechselte sechs Mal aus, darunter auch Thomas Falkowski. "Das war das gleiche Bild, wie im letzten Jahr. Steht Thomas nicht hinten drin, machen alle Leute was sie wollen." Auf Alexander Thamm muss der VfL mindestens vier Wochen verzichten. Der Offensive zog sich beim Training einen Bänderriss im Sprunggelenk zu. Wölpper. "Die Niederlage tut auch gut, denn so habe ich für die nächsten Wochen einen Ansatz."

GFC Düren 09 - Wattenscheid 0:2
Wattenscheids Stürmer Markus Katriniok stellte mit einem Doppelpack den 2:0-Erfolg über Düren her. "Durch die vielen Wechsel hat unser Spiel in der zweiten Halbzeit ein wenig gelitten", war Trainer Peter Kunkel mit dem Auftritt nur bedingt zufrieden. Viel wichtiger als der Testsieg war aber die DFB-Pokal-Auslosung, die die SGW bei einem gemeinsamen Abendessen verfolgte. Mit Eintracht Trier wurde nicht das optimale Los gezogen. "Wir hätten lieber einen Bundesligisten zu Gast gehabt, aber okay. Es gibt mit Sicherheit attraktivere Gegner, es hätte uns aber auch schlimmer treffen können. Die Aufgabe ist lösbar."

VfL Rhede - Speldorf 0:4
Speldorfs Trainer Piero Lussu war mit dem ersten Auftritt seines Teams beim Landesligisten aus Rhede einverstanden: "Wir sind erst eine Woche im Training, haben ansehnlichen Fußball gezeigt und das Match die gesamte Zeit über dominiert." Die Tore für den VfB markierten Dirk Roenz (2), Michael Klauß und Andreas Przybilla. Nach den ersten Einheiten stehen aber auch schon drei Verletzte auf Lussus Liste. Toni Destino (Bauchmuskel-Zerrung), Frank Cho (Oberschenkelzerrung) und der 17-jährige Volkan Onur (Waden-Prellung).

Gladbeck - Wuppertaler SV II 3:2
Die Germania aus Gladbeck kommt in Fahrt. Zwei Mal lag das Team von Spieler-Trainer Frank Schiel zurück, doch der Verbandsliga-Aufsteiger siegte am Ende mit 3:2. "Das ist wichtig fürs Selbstvertrauen", weiß der Coach. "Zwar gab es noch einige Abstimmungs-Probleme und bei beiden Gegentoren haben wir uns dumm angestellt, aber die Leistung war okay. Für mich war überraschend, dass wir läuferisch viel stärker waren." Die Germanen-Tore erzielten: Christian Hoppius, Daniel Kaczor, Frank Schiel.

SFD D'dorf - Fort. D'dorf II
Das Match der Düsseldorfer Reserve ist kurzfristig auf den heutigen Sonntag (15 Uhr) verlegt worden. Coach Uwe Weidemann muss auf Reduan Yotlar verzichten. "Er hat Oberschenkel-Probleme. Aus Sicherheitsgründen wird er geschont."

SSV Hagen - A. Aachen II 0:2
Mit Spannung wurde der erste Auftritt des Verbandsliga-Neulings erwartet. Doch Hagen verlor gegen den Oberligisten aus Aachen mit 0:2. SSV-Co-Trainer Uwe Krensel kommentierte: "Dafür, dass wir zum ersten Mal zusammen gespielt haben, sind wir alle zufrieden. Bis zur 65. Minute stand es noch 0:0 und wir haben kaum Chancen zugelassen. Dann waren die Belastungen zu spüren. Der Sieg geht für Alemannias Reserve in Ordnung, aber wir können auf dieser Leistung aufbauen."

U. Neustadt - STV Horst 0:13
Das erste Match der STV Horst stellte zugleich auch den ersten Pflichtspiel-Auftritt da. Beim B-Ligisten Neustadt setzte sich das Team von Trainer Helmut Gorka souverän mit 13:0 durch. "Das war natürlich kein Maßstab", zeigte sich der Trainer realistisch. "Dennoch hat die STV schon lange nicht mehr soviele Tore geschossen. Es war eine ordentliche Partie." Sascha Neue, Michael Kruse (beide 3), Mike Neumann, Daniel Haxhiu (beide 2), Nemanja Obradovic, Yussuf Tpezi und Kerem Sat lochten ein.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren