Dem SV Sodingen ist ein kleiner Fisch durchs Netz gerutscht. Kai Kwiatkowski, der beim Aufsteiger schon als Neuzugang eingeplant war, hat den Hernern eine Absage erteilt und wechselt zur SG Wattenscheid.

SV SODINGEN - Kwiatkowski nach Wattenscheid

hb
28. Juni 2004, 09:40 Uhr

Dem SV Sodingen ist ein kleiner Fisch durchs Netz gerutscht. Kai Kwiatkowski, der beim Aufsteiger schon als Neuzugang eingeplant war, hat den Hernern eine Absage erteilt und wechselt zur SG Wattenscheid.

Dem SV Sodingen ist ein kleiner Fisch durchs Netz gerutscht. Kai Kwiatkowski, der beim Aufsteiger schon als Neuzugang eingeplant war, hat den Hernern eine Absage erteilt und wechselt zur SG Wattenscheid.

„Das tut uns nicht ganz so weh, dann müssen wir eben ohne ihn auskommen“, ist Sodingens Sportlicher Leiter Jörg Kowalski gar nicht sauer auf den ehemaligen Stürmer der SV Langendreer. „Wir haben 21 Mann im Kader, wobei man Daniel Lübeck nicht richtig zählen kann. Er wird in diesen Tagen noch einmal am Knie operiert und steht uns erst mit der Rückrunde zur Verfügung.“ Gleiches gilt für Serhat Hakan, der sich im Januar einen Achillessehnen-Riss zugezogen hat und noch ein paar Monate braucht, ehe er wieder fit wird. Personeller Nachschlag ist nur bedingt notwendig. „Ein Mann fürs Mittelfeld würde uns noch gut zu Gesicht stehen, aber nur, wenn es passt“, wägt Kowalski ab.

Derweil hat Trainer Jürgen Wellmann Sightseeing im Osten Deutschlands betrieben und Naumburg an der Saale inspiziert. Im historischen Städtchen zwischen Erfurt und Halle will der SVS vom 20. bis zum 22. August sein Trainingslager aufschlagen. „Selbst wenn wir keinen Testgegner kriegen, weil dort die Saison schon läuft, wird uns das im Sinne des Teamgeists weiter bringen“, meint Wellmann.

Bereits am 8. Juli bittet der Coach zum ersten Training, da seine Truppe beim „Jever-Cup“ in Kornharpen (10./ 11. Juli) am Ball ist. Offizieller Auftakt mit Vorstellung der Mannschaft ist am 18. Juli (11 Uhr).

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren