Wie bereits in den vergangenen Jahren muss die STV Horst auch in diesem Jahr mit einem rund erneuerten Kader in die Saison gehen.

STV HORST - Preiswerter Ausbildungs-Betrieb

hb
22. Juni 2004, 09:44 Uhr

Wie bereits in den vergangenen Jahren muss die STV Horst auch in diesem Jahr mit einem rund erneuerten Kader in die Saison gehen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren muss die STV Horst auch in diesem Jahr mit einem rund erneuerten Kader in die Saison gehen. So stark wie in diesem Sommer aber war der Aderlass noch nie. Nur fünf Spieler aus dem aktuellen Kader blieben den „Husaren“ erhalten, während 19 Akteure das Weite suchten. „Ich habe mit Helmut Gorka lange darüber gesprochen, ob wir versuchen sollen, den einen oder anderen zu halten“, gibt der Sportliche Leiter Rüdiger Kürschners zu.

Dem neuen Trainer Gorka obliegt die unangenehme Aufgabe, aus namenlosen Jugendlichen eine Mannschaft zu formen, die in der Verbandsliga erneut das Überleben schaffen kann. „Dass wir drin geblieben sind, war sehr wichtig. Viele junge Spieler haben über die STV Horst den Sprung zu höherklassigen Vereinen geschafft“, weiß Kürschners, dass der Traditionsclub inzwischen zum preiswerten Ausbildungs-Betrieb umfunktioniert wurde.

Mit Kapitän Christof Osigus (aktive Laufbahn beendet) und Mittelfeld-Motor René Woischny (wechselt zu Aufsteiger Germania Gladbeck) verlieren die Gelsenkirchener auch zwei ihrer alt gedienten Akteure. „René ist trotz seiner jungen Jahre so etwas wie ein Horster Urgestein. Er war immerhin vier Jahre hier und gehörte stets zu den Führungsspielern im Team“, trauert Kürschners dem bulligen Blondschopf hinterher.

Nur etwa die Hälfte aller Abwanderer verlässt die Fischerstraße, um sich sportlich zu verbessern. Derweil Regisseur Murat Altinok (SC Hassel) und Flügelflitzer Ercan Kacar (VfB Hüls) das Abenteuer Oberliga in Angriff nehmen und neben Woischny auch Tobias Kohllöffel und Denis Golicki (beide zum Rückkehrer Sodingen) zumindest Verbandsliga-Niveau erhalten, geht es für den Rest der Scheidenden eine oder mehrere Klassen abwärts.

Dafür bringt von den insgesamt 14 Horster Neuen nur Mike Neumann (vom SC Hassel) gehobenes Niveau mit. „Uns bleibt aus bekannten finanziellen Gründen nichts anderes übrig, als weiter mit jungen Leuten zu arbeiten“, nickt Kürschners, der auf allen Sportplätzen des Reviers seine Augen nach viel versprechenden Jungs aufhält.

Ein nach seiner Einschätzung heißer Tipp ist Khalid Semmo, der Kürschners beim Pfingst-Turnier der SSV Buer auffiel. „Der ist erst 18 Jahre alt und ein riesiges Talent. So ein Typ wie Sven Potthast“, zieht Kürschners den Vergleich mit Hassels „Kampfsau“. Viel zu erwarten ist auch von Daniel Hein, der den STV- „Macher“ in Statur und Qualitäten an Timo Stock (früher Horst und Hassel, künftig Kleve) erinnert.

Auf dem Horster Zettel stehen noch die Namen Daniel Beckmann (SV Langendreer) und Sascha Schrör (SV Holzwickede). „Wir suchen noch einen Routinier für die Abwehr“, ist Kürschners’ Mission Kader 2004/05 noch nicht beendet.

Der Horster Kader
Tor: Christoph Heselmann (VfL Grafenwald), Boris Bogdan (SV Zweckel)
Abwehr: Yacek Niemyiski, Zerco Stojcic, Anh-Tuan Phan, Holger Köhnicke (beide W. Herne Jug.)
Mittelfeld: Dario Ruzic, Nemanja Obradovic, Matthias Haberhauffe (beide W. Herne Jug.), Gregor Ostrzolek (SV Langendreer 04), Yussuf Tpezi (Türkiyemspor Essen), Kerem Sat (SpVg Marl), Sascha Neue (SC Werden-Heidhausen)
Angriff: Erkan Günes, Daniel Haxhiu, Michael Kruse (SG Herten-Langenbochum), Mike Neumann (SC Hassel), Khalid Semmo (PSV Essen), Daniel Hein (Eintr. Dortmund).
Abgänge: Christof Osigus (Karriere-Ende), Sven Mucha (VfB Kirchhellen), Güncer Batman (Studium in England), Murat Altinok (SC Hassel), Binyam Araya (SG Hillen), Ercan Kacar (VfB Hüls), Yusuf Kocakaya (DSC Wanne), Tobias Kohllöffel, Denis Golicki (beide SV Sodingen), Rene Woischny (Germania Gladbeck), Pascal Sickel (VfB Günnigfeld), Ramazan Güler (Karadeniz Herne), Andreas Morbach (FC Neuruhrort), Abdelhak Ibno Salah (RWW Bismarck), Ümit Cimke (Firtina Spor), Sven Tappeser (SV Burgaltendorf), Dalibor Tadic, Michael Planhof, Taner Karaca (alle Ziele unbekannt).

Vorbereitung:
11.7.: Trainings-Auftakt 11 h
17.7.: U. Neustadt – STV 17 h/Pokal
18.7.: STV – SW Essen 16 h
23./24.7.: Stadt-Meisterschaften
02.8.: „Cranger Kirmes-Cup“
14.8.: Emmerich-Vrasselt - STV
17.8. : STV – Schermbeck 19 h
22.8.: STV - VfB Günnigfeld 15 h

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren